Regionalliga Nordost
Sonntag, 6.11.2022, 13:00 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
3:1
Greifswalder FC
Schiedsrichter
Chris Rauschenberg
Assistenten
Jens Klemm
Tarik El-Hallag
Zuschauer
4.903

Die Serie hält an

Zwölfter Spieltag der Regionalliga Nordost, bestes Fußballwetter bei strahlendem Sonnenschein und Heimspiel gegen den Greifswalder FC führte am frühen Sonntagnachmittag 4.903 Zuschauer ins Stadion der Freundschaft. Personell gab es auf Seiten des FC Energie erneut keinen Grund etwas zu ändern und so lief zum dritten Mal in Folge die gleiche Anfangsformation auf.

Es ging munter los und Jonas Hofmann konnte das erste Achtungszeichen des Spiel setzen, als er von der Ecke des Strafraums auf den langen Pfosten schlenzte, jedoch einen Meter zu hoch zielte (3.). Und in der direkten Folge kamen sowohl Malcolm Badu als auch Nicolas Wähling sogar zwei Mal gefährlich in den Strafraum der Gäste. Zu diesem Zeitpunkt waren erst fünf Minuten gespielt. Nach einer Freistoßvariante kam Jonas Hildebrandt zum Schussversuch, doch der Ball wurde abgefälscht und landete somit neben dem Tor (10.), der anschließende Eckball brachte nichts ein. Dann kamen auch die Greifswalder das erste Mal gefährlich vor das Cottbuser Tor. Als sich Kargbo am Ende eines Konters letztlich um Dennis Slamar herumdrehen konnte, war Elias Bethke zur Stelle und hielt den Ball sicher fest (15.). Auf der anderen Seite kombinierte der FC Energie gefällig und brachte letztlich Arnel Kujovic in Schussposition, aber dieser Ball war zu zentral gesetzt und damit kein Problem für Matti Kamenz im GFC-Kasten (19.). Nicolas Wähling über das Tor (26.) - immer wieder hatten unsere Jungs die Führung auf dem Fuß, doch in letzter Konsequenz war entweder das vorherige Abspiel oder der Schussversuch zu ungenau. Auch Arnel Kujovic zielte fünf Minuten vor dem Pausentee zu hoch und dann war zunächst erstmal Schluss.

Aus der Kabine kamen beide Teams unverändert und nun hatten die Gäste aus Greifswald unsere Mannschaft und die Sonne gegen sich. Der FCE kam engagiert auf's Feld zurück und lief dabei in einen „Bilderbuchkonter“ des GFC – doch mit einer Glanzparade gegen Kargbo verhinderte Elias Bethke den Rückstand (49.). Nach der folgenden Ecke kam Kargbo zum Kopfball und setzte diesen knapp neben den Pfosten. Das war zwei Mal richtig knapp! Doch dann ging es mal richtig schnell, denn Nicolas Wähling schickte Axel Borgmann bis zur Grundlinie und dessen butterweiche Flanke köpfte Malcolm Badu aus drei Metern ins Tor. Die verdiente Führung (56.). Es dauerte nur wenige Augenblicke, unterdessen waren Tobias Eisenhuth und Ali Abu Alfa ins Spiel gekommen, da schlug Axel Borgmann einen Eckball in den Strafraum und Jonas Hildebrandt stieg am Höchsten und köpfte das 2:0 (63.). Ein toller Treffer. Doch währte die Freude nicht lange, denn per abgefälschten Fernschuss erzielte Richardson II den Anschlusstreffer zum 2:1 (65.). Elias Bethke war ohne jegliche Chance. Das Tor brachte den Gästen Aufwind, die nun mutiger wurden und einiges nach vorne warfen. Erneut musste Elias Bethke in höchster Not klären und verhinderte den Ausgleich (72.). Das war jetzt ein offenes Spiel und auch Eric Hottmann hätte das 3:1 erzielen können, als er von Kujovic bedient wurde. Matti Kamenz parierte ebenso stark, wie Elias Bethke zuvor (79.). Dann zündete Eric Hottmann nach tollem Pass von Ali Abu Alfa an der Mittellinie den Turbo, rannte allen Greifswaldern davon und traf zum 3:1 (85.). Große Freude im Stadion der Freundschaft.

Axel Borgmann tankte sich willensstark durch den Sechzehner, doch anstatt selbst das 4:1 zu erzielen spielte der Kapitän ab, fand jedoch nicht den Mitspieler. Aus dieser Szenerie kam Greifswald abermals zu einem gefährlichen Konter, der auch das 3:2 hätte bedeuten können. Doch es blieb so und damit auch beim letztlich verdienten Heimsieg für unsere Jungs. Der sechste Sieg im sechsten Heimspiel macht den FC Energie ligaweit zum heimstärksten Team und in der Tabelle sind es aktuell nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Berliner AK. Am kommenden Sonntag müssen wir auswärts beim BFC Dynamo antreten.

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 12 Elias Bethke
MI 14 Tobias Hasse
AW 27 Dennis Slamar
AW 17 Jonas Hildebrandt
AW 20 Axel Borgmann
MI 6 Jonas Hofmann
MI 16 Arnel Kujovic
ST 10 Maximilian Oesterhelweg
ST 23 Malcolm Badu
ST 13 Eric Hottmann
ST 11 Nicolas Wähling
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Greifswalder FC
TW 29 Matti Kamen
AW 27 Jannik Bandowski
AW 5 Julian Rüh
AW 21 Rudoldf Sanin
AW 6 Jannis Farr
MI 25 Luca Jensen
MI 11 Lukas Knechtel
MI 10 Joseph Charles Richardson II
MI 28 Artis Lazdins
ST 22 Abu Bakarr Kargbo
ST 90 Soufian Benyamina
Trainer: Danny König
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 1 Alexander Sebald
AW 26 Jonas Böhmert
AW 32 Paul Levi Wagner
MI 19 Niklas Geisler
MI 21 Tobias Eisenhuth
MI 36 Janis Juckel
ST 7 Ali Abu Alfa
Greifswalder FC
TW 1 Jonas Brendieck
AW 35 Aleksandar Bilbija
MI 15 Niclas Kubitz
MI 26 Matteo Hecker
MI 68 Moritz Rosenberg
ST 16 Fatlind Memaj
ST 19 Maksym Danylo Kowal
. Maximilian Oesterhelweg
16
42
Gelbe Karte Artis Lazdins
Malcolm Badu (Kopfball, Axel Borgmann)
56
Ali Abu Alfa
Malcolm Badu
59
Tobias Eisenhuth
Maximilian Oesterhelweg
59
Jonas Hildebrandt (Kopfball, Axel Borgmann)
63
65
Joseph Charles Richardsen II (Rechtsschuss)
. Ali Abu Alfa
76
77
Gelbe Karte Julian Blüh
80
Maksym Danylo Kowal
Artis Lazdins
Eric Hottmann (Rechtsschuss, Ali Abu Alfa)
85
Niklas Geisler
Arnel Kujovic
88
Jannis Juckel
Nicolas Wähling
88
Ergebnisse - 12. Spieltag
Rot Weiß Erfurt 4
BFC Dynamo 1
Germania Halberstadt 1
SV Babelsberg 03 5
Berliner AK 2
Chemnitzer FC 4
ZFC Meuselwitz 2
Carl Zeiss Jena 1
Lichtenberg 47 4
1. FC Lok Leipzig 2
FSV Luckenwalde 1
Hertha BSC II 2
VSG Altglienicke 1
Viktoria Berlin 1
Chemie Leipzig 4
TeBe Berlin 0