Regionalliga Nordost
Sonntag, 10.04.2022, 13:30 Uhr
Bluechip-Arena
ZFC Meuselwitz
1:4
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Max Bringmann
Assistenten
Tim Haubenschild
Benjamin Seidl
Zuschauer
674

Mit Überzeugung und gutem Fußball

Am 33. Spieltag reiste der FC Energie zum ZFC Meuselwitz nach Thüringen. Verzichten musste die Mannschaft kurzfristig auf Maximilian Pronichev und Max Kremer, dafür war jedoch Malcolm Badu zurück im Kader. Nach dem Heimerfolg gegen Halberstadt, wollte das Team auswärts nachlegen.

Windig war es in der Bluechip-Arena auch schon vor dem Spiel, doch zum Anpfiff setzte auch noch Hagel ein. Dieser verzog sich jedoch nach wenigen Augenblicken, so dass die Bedingungen nach den ersten Minuten schnell besser wurden. Es entwickelte sich eine durchaus muntere Anfangsphase, an der beide Teams aktiv ihre Anteile hatten. Die beste Situation hatte der FC Energie. Tobias Eisenhuth eroberte den Ball am Mittelkreis und somit liefen unsere Jungs mit vier Spielern auf zwei Verteidiger zu, doch dann traf Tobias Eisenhuth leider die falsche Entscheidung, spielte über links und Erik Engelhardt erreichte den Ball nicht (9.). Schade. Danach war das Cottbuser Team das offensiv auffälligere von beiden, aber es fehlte in mehreren guten Szenen die letzte Anschlusssituation, um zu wirklichen Tormöglichkeiten zu gelangen. Im Anschluss an eine schöne Kombination über Axel Borgmann, Joshua Putze und Erik Engelhardt landete das Leder wieder bei Joshua Putze, doch der Achter zielte über das Tor (35.). Nur wenig später war es erneut Joshua Putze und dieses Mal mit der bis dato besten Torchance des Spiels. Sein Linksschuss wurde vom Verteidiger abgefälscht und landete im Toraus (38.). Die anschließende Ecke brachte nichts ein. Der FC Energie wurde immer stärker und hatte durch Niklas Geisler per Kopf die nächste gute Möglichkeit, doch der ZFC-Torwart Hamrol lenkte den Ball über die Querlatte (44.). Somit blieb es beim 0:0 zur Pause.

Unverändert kam der FCE aus der Kabine, die Gastgeber hingegen brachten Benjamin Förster ins Spiel. Von nun an gab es nur noch eine Richtung und zwar auf das ZFC-Tor zu. Wieder war es Niklas Geisler, dessen Schuss aus der Drehung abgefälscht wurde und knapp über das Tor ging. Nach der folgenden Ecke hatte Erik Engelhardt eine Kopfballmöglichkeit (51.) und Jonas Hildebrandts Fernschuss kratzte Hamrol aus dem Eck (53.). Als Joshua Putze mit der Hacke auf Janik Mäder ablegte, verpasste dieser ebenfalls den Führungstreffer und dann ging es plötzlich ganz schnell in die andere Richtung. Toni Stahl rettete mit einer starken Parade (63.) und bewahrte sein Team vor dem Rückstand. Gefühlt der erste Torschuss der Hausherren. Dann flankte Jonas Hofmann einen Freistoß in den Strafraum und Axel Borgmann köpfte den Ball ins lange Eck. Endlich die längst überfällige und hochverdiente Führung (66.). Dann ging es Schlag auf Schlag. Wiederum war es Jonas Hofmann, der den Ball punktgenau in den Strafraum lupfte, wo Erik Engelhardt die Zeit hatte, diesen locker runterzunehmen und mit links auf 2:0 zu erhöhen (70.).

Jonas Hofmann zum Dritten. Der Sechser flankte perfekt auf den langen Pfosten, wo Niklas Geisler zunächst noch per Kopf scheiterte, doch der Nachschuss war dann drin. Das 3:0 (74.) und somit schien das Spiel gelaufen. So dachte so ziemlich jeder, doch nach einer Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft konnte Förster auf 1:3 verkürzen (81.) und es kam nochmal unnötig Spannung in die Partie. Diese Spannung nahm Erik Engelhardt fünf Minuten vor dem Ende dann wieder raus, als er nach Vorarbeit von Janik Mäder mit dem 4:1 den Schlusspunkt setzte. Ein in allen Belangen verdienter Sieg des FC Energie, der insbesondere in der zweiten Halbzeit teils richtig guten und ansehnlichen Fußball zeigte und sich für die Leistung auch in der Höhe belohnte. Bereits wieder am Gründonnerstag gastiert die Mannschaft vom SV Tasmania Berlin im Stadion der Freundschaft.

Startaufstellung
ZFC Meuselwitz
TW 25 Matthias Hamrol
AW 36 Max Kulke
AW 2 Ben-Luca Moritz
AW 24 Felix Müller
AW 4 Kilian Senkbeil
AW 28 Nils Miatke
MI 13 Till Jacobi
MI 30 René Eckardt
MI 10 Fabian Stenzel
ST 22 Florian Hansch
ST 9 Andy Trübenbach
Trainer: David Bergner
FC Energie Cottbus
TW 1 Toni Stahl
MI 14 Tobias Hasse
MI 21 Tobias Eisenhuth
AW 17 Jonas Hildebrandt
AW 20 Axel Borgmann
MI 6 Jonas Hofmann
MI 8 Joshua Putze
MI 19 Niklas Geisler
ST 11 Nikos Zografakis
ST 18 Erik Engelhardt
MI 27 Janik Mäder
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
ZFC Meuselwitz
TW 40 Jean-Marie Plath
MI 6 Luca Bürger
MI 20 Niclas Jahn
MI 17 Amer Kadric
MI 29 Johann Martynets
ST 11 Jegor Jagupov
ST 23 Benjamin Förster
FC Energie Cottbus
TW 30 Till Brinkmann
AW 32 Paul Levi Wagner
MI 16 Arnel Kujoviv
MI 22 Niclas Erlbeck
MI 23 Malcolm Badu
Benjamin Förster
Florian Hansch
46
Amar Kadric
Till Jacobi
60
. Benjamin Förster
65
66
Axel Borgmann (Kopfball, Jonas Hofmann)
70
Erik Engelhardt (Linksschuss, Jonas Hofmann)
74
Niklas Geisler (Rechtsschuss Jonas Hofmann)
75
Gelbe Karte Joshua Putze
. Max Kulke
75
79
Malcolm Badu
Joshua Putze
79
Niclas Erlbeck
Jonas Hofmann
79
Arnel Kujovic
Niklas Geisler
Benjamin Förster (Rechtsschuss)
81
86
Erik Engelhardt (Linksschuss, Janik Mäder)
87
Paul Levi Wagner
Axel Borgmann
Ergebnisse - 33. Spieltag
FSV Luckenwalde 3
VfB Auerbach 0
BFC Dynamo 1
Carl Zeiss Jena 1
Chemnitzer FC 1
Optik Rathenow 1
Germania Halberstadt 2
FC Eilenburg 1
Tasmania Berlin 1
1. FC Lok Leipzig 1
SV Babelsberg 03 2
VSG Altglienicke 2
Lichtenberg 47 1
Berliner AK 5
Hertha BSC II 5
Union Fürstenwalde 0
Chemie Leipzig 2
TeBe Berlin 1