Regionalliga Nordost
Sonntag, 31.10.2021, 13:00 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
2:0
SV Babelsberg 03
Schiedsrichter
Jens Klemm (Gröditz)
Assistenten
Magnus-Thomas Müller
Philipp Jacob
Zuschauer
5.280

Hochverdienter Heimsieg

Der FC Energie empfing bei spätsommerlichen Temperaturen, strahlendem Sonnenschein vor 5.280 Zuschauern den SV Babelsberg 03 zum prestigeträchtigen „Brandenburg-Duell“. Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz durfte wegen seiner gelb-roten Karte vom Auswärtsspiel in Jena nicht auf der Bank Platz nehmen und auch Niclas Erlbeck fehlte wegen seiner Sperre durch "Ampelkarte". So übernahm Jonas Hofmann den Platz im defensiven Mittelfeld und Tobias Hasse rückte auf die Rechtsverteidigerposition. Auf der Bank durfte erstmals U19-Spieler Paul Levi Wagner Regionalliga-Luft schnuppern.

Der FC Energie ging hochkonzentriert in die Partie und hatte in der Anfangsphase das Heft klar in der Hand. Bis auf eine Hereingabe von Axel Borgmann, die in den Armen von Keeper Theißen landete, gab es zunächst nichts Sehenswertes an Strafraumszenen zu beobachten. Dennoch war es immer wieder der FC Energie, der mit guten Kombinationen das Babelsberger Mittelfeld durchspielte und den Weg zum Torerfolg suchte. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde kamen die Gäste erstmals gefährlich in den Cottbuser Strafraum und forderten in einer unübersichtlichen Szene einen Elfmeter. Schiedsrichter Jens Klemm erkannte auf Eckball, aus dem eine gefährliche Aktion folgte, die letztlich Tobias Hasse am zweiten Pfosten entschärfte. Im Gegenzug machte sich Malcolm Badu „auf die Reise“, brach jedoch seinen Sololauf ab und konnte anschließend nur noch auf Jonas Hofmann ablegen. Dessen Schuss segelte zwei, drei Meter über das Tor (19.). Es war insgesamt ein zweikampfbetontes aber dennoch faires Spiel, beide Teams schenkten sich allerdings nichts. Die Gäste mussten recht früh wechseln – Daniel Frahn musste mit Wadenproblemen raus und Zille kam in das Spiel (28.). Als Jonas Hofmann sich den Ball im Mittelfeld stark erkämpfte, auf Nikos Zografakis ablegte, um direkt selbst steil über die linke Außenbahn zu gehen, wurde es gefährlich für den SVB. Leider erreichte Erik Engelhardt die gute Flanke von „Hoffi“ nicht richtig und der Verteidiger konnte klären (37.). Der FC Energie war das aktivere und auch bessere Team, doch es fehlte an Chancen und demzufolge auch an einem Treffer. So blieb es beim 0:0 zur Halbzeitpause.

Personell ging es genauso weiter wie es nach 45 Minuten aufgehört hatte und der FC Energie war weiterhin dran und hatte nach zehn Minuten dann die große Chance zur Führung. Und Malcolm Badu nutze diese ganz überlegt, ließ sich von zwei Verteidigern nicht beirren und setzte den Ball ins linke untere Eck. Erik Engelhardt hatte den Ball per Kopf auf Badu weitergeleitet und so war der Jubel im Stadion der Freundschaft riesengroß. Die FCE-Kicker marschierten indes weiter. Maximilian Pronichev (57.) und Tobias Hasse (59.) ließen weitere gute Möglichkeiten aus. Erik Engelhardt versuchte dann mal etwas unkonventionelles, er zog den Ball von außen aus spitzem Winkel statt zu flanken mit links direkt auf das Tor. Knapp drüber (63.). Tobias Hasse sah bei einem tollen Konter den besser postierten Malcolm Badu leider nicht – Malcom Badu passte wenige Minuten später auf den freistehenden Maximilian Pronichev, doch auch dessen Schuss wurde geblockt (73.). In der Vorwärtsbewegung hatte der FCE dann einen Ballverlust, der die Gäste zum Kontern einlud, doch Toni Stahl hatte keinerlei Probleme, den Ball aufzunehmen. Besser konterte der FC Energie über Tobias Hasse, Max Kremer und wieder Tobias Hasse. Am Ende landete der Ball bei Maximilian Pronichev, der das verdiente 2:0 erzielte (82.). Dann waren die „Messen“ an diesem Sonntagnachmittag gesungen.

Taktisch bestens eingestellt verdiente sich der FC Energie diesen 2:0-Heimsieg und zog in der Tabelle am SV Babelsberg vorbei und rangiert nun auf dem siebenten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag müssen die Rot-Weißen beim SV Lichtenberg 47 antreten und dabei auf Jonas Hofmann verzichten, der seine fünfte gelbe Karte sah.

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 1 Toni Stahl
MI 14 Tobias Hasse
MI 21 Tobias Eisenhuth
AW 17 Jonas Hildebrandt
AW 20 Axel Borgmann
MI 6 Jonas Hofmann
MI 16 Arnel Kujovic
ST 10 Maximilian Pronichev
ST 11 Nikos Zografakis
ST 18 Erik Engelhardt
ST 23 Malcolm Badu
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
SV Babelsberg 03
TW 1 Jannick Theißen
AW 5 Jake-Robert Wilton
AW 3 Marcus Hoffmann
AW 30 Petar Lela
AW 22 Janne Sietan
MI 8 Emir Can Gencel
MI 27 Nicola Jürgens
MI 6 Paul Roman Wegner
MI 33 Robin Müller
ST 11 Tino Schmidt
ST 32 Daniel Frahn
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 30 Till Brinkmann
AW 26 Jonas Böhmert
AW 32 Paul Levi Wagner
MI 19 Niklas Geisler
MI 29 Gian Luca Schulz
ST 7 Max Kremer
ST 27 Janik Mäder
SV Babelsberg 03
TW 28 Marco Flügel
MI 18 David Danko
AW 26 Finn Berk
AW 28 David Jojkic
MI 7 Jukub Moravec
MI 9 Frank Zille
ST 24 Manuel Härtel
28
Frank Zille
Daniel Frahn
Malcolm Badu (Rechtsschuss, Erik Engelhardt)
55
68
Gelbe Karte Emir Can Gencel
. Arnel Kujovic
71
Max Kremer
Nikos Zografakis
75
Niklas Geisler
Arnel Kujovic
78
Maximilian Pronichev (Rechtsschuss, Tobias Hasse)
82
. Jonas Hofmann
87
Janik Mäder
Malcolm Badu
89
Gian Luca Schulz
Erik Engelhardt
89
Ergebnisse - 16. Spieltag
VfB Auerbach -
Optik Rathenow -
Carl Zeiss Jena 1
Chemnitzer FC 1
Germania Halberstadt 0
ZFC Meuselwitz 3
FC Eilenburg 3
Tasmania Berlin 0
1. FC Lok Leipzig 1
Lichtenberg 47 3
VSG Altglienicke 1
Hertha BSC II 3
Berliner AK 3
Chemie Leipzig 0
Union Fürstenwalde 0
FSV Luckenwalde 3
TeBe Berlin 0
BFC Dynamo 1