Regionalliga Nordost
Sonntag, 1.05.2022, 13:00 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
4:1
Lichtenberg 47
Schiedsrichter
Christian Allwardt
Assistenten
Florian Markhoff
Christoph Dallmann
Zuschauer
4.270

Sprung auf Platz Drei

Das vorletzte Heimspiel unseres FC Energie brachte den SV Lichtenberg 47 als Gegner hervor. Erinnerungen an die letzte Partie gegen die Lichtenberger im Stadion der Freundschaft schwangen auf Seiten der Energiefans mit, doch dies sollte bestenfalls heute anders werden. Noch vor dem Spiel verlängerten Joshua Putze und Tobias Hasse ihre Verträge und standen wie erwartet in der Anfangsformation, die sich im Vergleich zum Auswärtssieg beim SV Babelsberg nur auf einer Position verändert darstellte. Kapitän Axel Borgmann war wieder zurück auf der Linksverteidiger-Position, dafür stand Jonas Böhmert heute nicht im Aufgebot.

Es ging gut los, so dass Janik Mäder nach nicht einmal vier Spielminuten die große Chance zur Führung auf dem Schlappen hatte. Wie er in dieser Situation den Keeper anschießen konnte, verstanden die 4.270 Zuschauer nicht. Kurz darauf legte wiederum Janik Mäder schön auf Erik Engelhardt ab, der in die flach geschlagene Flanke rutschte, doch er traf den Ball nicht richtig (6.). Die Chancen des FC Energie waren nahezu im Minutentakt vorhanden, aber es fiel kein Tor. Doch dann gab es einen öffnenden Pass auf Maximilian Pronichev, der den Ball in aller Ruhe runternehmen konnte und auf Erik Engelhardt querlegte. Der erzielte mit seinem 17. Saisontor in der 17. Minute die hochverdiente Führung. Doch die Freude währte nicht lange, denn direkt nach dem Anstoß traf Reiniger zum Ausgleich – da war die Energie-Abwehr nicht geordnet (18.). Dem Spiel tat das keinen Abbruch und so war es wiederum Janik Mäder, der die Chance zum 2:1 liegen ließ, als er eine Zografakis-Hereingabe nicht traf (20.). Als Janik Mäder durch einen wunderbaren Flugball von Jonas Hofmann zum dritten Mal die Möglichkeit bekam, machte der Angreifer nun alles richtig und schob überlegt zum 2:1 ein (25.). Dann verletzte sich Joshua Putze am Knie, machte zunächst weiter und musste wenige Minuten später dann doch ausgewechselt werden. Für ihn kam Arnel Kujovic auf den Rasen (37.). Unterdessen hatte Janik Mäder noch einen Fernschuss abgesetzt, der aber kein Problem für L47-Keeper Wollert war (35.). Dann setzte Arnel Kujovic energisch nach und bediente Engelhardt, der den Ball lupfte und das 3:1 markieren konnte (41.) Erik Engelhardt versuchte es noch einmal, doch es bleib beim 3:1 zur Pause.

Es waren nur wenige Sekunden gespielt, als Tobias Hasse aus der eigenen Hälfte einen Sololauf ansetzte, später in die Mitte passte und den Ball über Umwege zurückerhielt. Er legte sich das Leder zurecht und der Schuss wurde zunächst abgewehrt und im Nachschuss war Nikos Zografakis zur Stelle und knallte den Ball zum 4:1 ins Tor (47.). Nun entwickelte sich das Spiel zu einem auf und ab – der FC Energie hatte einige Chancen, die Gäste waren mit Steiniger aber auch einmal richtig gefährlich im Fünf-Meter-Raum (62.). Am Ende bekam Toni Stahl den Ball praktisch in die Arme geschaufelt. Dann musste auch noch Erik Engelhardt angeschlagen das Feld verlassen und ihn begleiteten zeitgleich Maximilian Pronichev und Jonas Hofmann bei einem Dreifach-Wechsel gut 20 Minuten vor dem Ende. Janis Juckel, Niklas Geisler und Max Kremer durften sich nun zeigen. Janik Mäder scheiterte am Pfosten und der Nachschuss von Janis Juckel segelte deutlich über das Tor (72.). Auch Max Kremer per sehenswertem Seitfallzieher nach einer Flanke von Nikos Zografakis (85.) und Arnel Kujovic (86.) brachten den Ball nicht im Kasten unter und so blieb es beim 4:1.

Am Ende stand ein hochverdienter Sieg, dennoch ließ der nunmehr beste Angriff der Liga mehrere hundertprozentige Tormöglichkeiten aus, um ein höheres Ergebnis herbeiführen zu können. Der FC Energie kletterte auf den dritten Tabellenplatz und tritt in einer Woche bei der U23 von Hertha BSC an.

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 1 Toni Stahl
MI 14 Tobias Hasse
MI 21 Tobias Eisenhuth
AW 17 Jonas Hildebrandt
AW 20 Axel Borgmann
MI 6 Jonas Hofmann
MI 8 Joshua Putze
ST 10 Maximilian Pronichev
ST 11 Nikos Zografakis
ST 18 Erik Engelhardt
MI 27 Janik Mäder
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Lichtenberg 47
TW 1 Niklas Wollert
AW 23 Paul Krüger
AW 6 Richard Max Ohlow
AW 4 Nils Fiegen
AW 31 Leon Gädicke
MI 18 Irfan Brando
MI 10 Christian Gawe
MI 17 Kevin Owczarek
MI 25 Tarik Gözüsirin
ST 5 Sebastian Reiniger
ST 9 Philipp Grüneberg
Trainer: Uwe Lehmann
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 30 Till Brinkmann
MI 16 Arnel Kujovic
MI 19 Niklas Geisler
MI 36 Janis Juckel
ST 7 Max Kremer
Lichtenberg 47
TW 30 Melvin Williams
AW 7 David Hollwitz
MI 13 Hussein Chor
MI 16 Moritz Schöps
ST 8 Marcel Bremer
ST 15 Oliver Maric
ST 19 Hannes Graf
Erik Engelhardt (Linksschusss, Maximilian Pronichev)
17
18
Sebastian Reiniger (Linksschuss)
Janik Mäder (Rechtsschuss, Jonas Hofmann)
25
Arnel Kujovic
Joshua Putze
37
Erik Engelhardt (Linksschuss, Arnel Kujovic)
41
Nikos Zografakis (Rechtsschuss)
47
51
Gelbe Karte Kevin Owczarek
. Arnel Kujovic
52
56
Hannes Graf
Philipp Grüneberg
56
Oliver Maric
Kevin Owczarek
56
Hussein Chor
Irfan Brando
Janis Juckel
Jonas Hofmann
67
Niklas Geisler
Maximilian Pronichev
67
Max Kremer
Erik Engelhardt
67
74
Moritz Schöps
Nils Fiegen
74
David Hollwitz
Tarik Gözüsirin
Ergebnisse - 36. Spieltag
ZFC Meuselwitz 1
Chemnitzer FC 1
VfB Auerbach 1
Carl Zeiss Jena 4
TeBe Berlin 2
Optik Rathenow 2
Union Fürstenwalde 1
BFC Dynamo 1
Berliner AK 0
FSV Luckenwalde 2
VSG Altglienicke 2
Chemie Leipzig 3
1. FC Lok Leipzig 0
Hertha BSC II 2
FC Eilenburg 1
SV Babelsberg 03 0
Germania Halberstadt 3
Tasmania Berlin 0