Regionalliga Nordost
Freitag, 1.10.2021, 17:00 Uhr
Friedensstadion
Germania Halberstadt
0:0
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Daniel Bartnitzki
Assistenten
Florian Butterich
Marko Wartmann
Zuschauer
737

Ein Punkt in Halberstadt

Am späten Freitagnachmittag trat der FC Energie beim VFB Germania Halberstadt an. Claus-Dieter Wollitz brachte Gian Luca Schulz auf der Rechtsverteidiger-Position, Malcolm Badu und Nikos Zografakis auf den Außenbahnen und bot Maximilian Ponichev ganz vorne in der Spitze auf. Zur ungewöhnlichen Anstoßzeit um 17:00 Uhr rollte der Ball im Friedensstadion und die Gäste kamen zunächst gut ins Spiel, ließen jedoch nach etwa fünf Spielminuten eine Riesenchance der Hausherren zu. Toni Stahl lenkte das Leder letztlich am Tor vorbei.

Nach einer sehenswerten Kombination zwischen Nikos Zografakis und Maximilan Pronichev kam Niclas Erlbeck aus etwa 18 Metern frei zum Schuss und verfehlte das Tor nur knapp (12.). Der FCE hatte zwar deutlich mehr Spielanteile zu verzeichnen, aber die besseren Möglichkeiten lagen auf Seiten des VfB. So musste Toni Stahl erneut am kurzen Eck eingreifen und hatte den Ball im Nachfassen dann sicher (24.). Dann lief Maximilian Pronichev nach einem mustergültigen Pass von Malcolm Badu allein auf VfB-Keeper Cichos zu, doch anstatt gleich abzuschließen oder querzulegen entschied er sich, den Torwart zu umspielen und legte sich den Ball etwas zu weit vorbei. Die beste Möglichkeit (28.) im Spiel und Chance vertan. Es folgten guten Chancen durch Pronichev und Zografakis, die leider ungenutzt blieben. Ungenutzt blieb auch die letzte Möglichkeit vor dem Pausenpfiff, als Nikos Zografakis nur die Querlatte traf. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Der FC Energie wechselte und brachte Erik Engelhardt für den angeschlagenen Joshua Putze. Die Energiekicker kamen aktiver aus der Pause, waren sehr präsent in der gegnerischen Hälfte, doch die letzte Konsequenz fehlte. So hatte der VfB nach einem Ballverlust im Vorwärtsgang des FC Energie eine ausgezeichnete Kontermöglichkeit. Drei Halberstädter hatten nur noch Tobias Eisenhuth und Toni Stahl vor sich - die „Nummer 1“ parierte glänzend und bewahrte sein Team vor dem Rückstand (54.). Das Spiel nahm wieder mehr Fahrt auf und Erik Engelhardt setzte einen Flachschuss knapp neben den Pfosten (68.). Zuvor kam Jan Koch für Tobias Eisenhuth in das Spiel. Nach einer Ecke köpfte Jonas Hildebrandt den Ball schön auf das Tor, doch Cichos riss die Arme noch nach oben (77.). Erik Engelhardts Schuss touchierte die Latte und auch beim Versuch von Jonas Hofmann (88.) blieb der VfB-Keeper Sieger.

So reichte es am Ende leider nur zu einem Punkt, obwohl gemessen an den Möglichkeiten mehr drin gewesen wäre. Am Mittwoch geht es bereits weiter mit dem Auswärtsspiel bei Tennis Borussia Berlin.

Startaufstellung
Germania Halberstadt
TW 30 Lukas Cichos
AW 27 Jannik Bachmann
AW 28 Patrick Baudis
AW 16 Marcel Kohn
AW 29 Fabian Wenzel
MI 6 Nils Schätzle
MI 22 David Vogt
MI 7 Julian Weigel
MI 11 Stefan Korsch
ST 24 Fabian Henke
ST 18 Tim Heike
Trainer: Benjamin Duda
FC Energie Cottbus
TW 1 Toni Stahl
ST 29 Gian Luca Schulz
AW 3 Shawn Kauter
MI 17 Jonas Hildebrandt
AW 20 Axel Borgmann
MI 21 Tobias Eisenhuth
MI 8 Joshua Putze
MI 22 Niclas Erlbeck
ST 11 Nikos Zografakis
ST 10 Maximilian Pronichev
MI 23 Malcolm Badu
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
Germania Halberstadt
TW 1 Florian Sowade
AW 4 Moritz Singbeil
AW 19 Loius Malina
MI 8 Paul Grzega
MI 10 Finn Modler
MI 21 Jannis Lisowski
ST 9 Maksym Danylo Kowal
FC Energie Cottbus
TW 31 Till Brinkmann
AW 6 Joinas Hofmann
AW 24 Jan Koch
MI 16 Arnel Kunjovic
MI 14 Tobias Hasse
MI 19 Niklas Geisler
ST 18 Eril Engelhardt
Moritz Singbeil
Jannik Bachmann
13
46
Erik Engelhardt
Joshua Putze
63
Jan Koch
Tobias Eisenhuth
Maksym Danylo Kowal
Nils Schätzle
67
74
Tobias Hasse
Gian Luca Schulz
74
Jonas Hofmann
Malcolm Badu
Finn Modler
Tim Heike
84
Ergebnisse - 13. Spieltag
Chemnitzer FC -
FC Eilenburg -
ZFC Meuselwitz -
1. FC Lok Leipzig -
BFC Dynamo -
Optik Rathenow -
FSV Luckenwalde -
Carl Zeiss Jena -
Chemie Leipzig -
VfB Auerbach -
Hertha BSC II -
TeBe Berlin -
Lichtenberg 47 -
Union Fürstenwalde -
SV Babelsberg 03 -
Berliner AK -
Tasmania Berlin -
VSG Altglienicke -