Regionalliga Nordost
Sonntag, 15.05.2022, 13:00 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
4:1
Chemie Leipzig
Schiedsrichter
Denis Waegert
Assistenten
Pascal Wien
Christoph Beblik
Zuschauer
7.624

Sonne, Tore, Fußballfest

Der FC Energie empfing zum letzten Saisonspiel vor einer tollen Kulisse mit insgesamt 7.624 Zuschauern die BSG Chemie Leipzig, die wiederum rund 1.000 Fans mit in die Lausitz brachten. Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz musste auf den gelbgesperrten Jonas Hofmann verzichten, dessen Rolle Tobias Eisenhuth übernahm und Jonas Böhmert rückte in die Innenverteidigung. Auch Erik Engelhardt war nach seiner Verletzungspause wieder zurück im Team.

Bei bestem Fußballwetter zeigten unsere Rot-Weißen sofort wer der „Herr“ im Stadion der Freundschaft ist, pressten frühzeitig und setzten die Gäste aus Leipzig unter Druck. Und dennoch brachte die Anfangsoffensive bis auf die Großchance von Janik Mäder keine weiteren Möglichkeiten zur Führung mit sich. Janik Mäder scheiterte nur knapp an Leipzigs Keeper Bellot, der schon fast getunnelt war, dann irgendwie doch noch den Ball bekam (17.). Nach einem Eckball war es wiederum Janik Mäder, der diesen per Kopf verlängerte und Bellot in große Not brachte. Im Nachfassen hatte der Keeper den Ball dann doch. Praktisch aus dem Nichts konnte Denis Jäpel nach einem Konter in eine „Eins-gegen-Eins“-Situation gehen und schweißte das Leder oben in das kurze Eck zum 0:1 ein (30.). Das war ein Rückschlag für den FC Energie, der sich allerdings schnell erholte und durch Arnel Kujovic sehenswert ausglich (35.). Danach zog der FC Energie das Tempo an und immer wieder stand Torhüter Bellot im Mittelpunkt. Einen Fernschuss ließ er prallen und Maximilian Pronichev war im richtigen Moment zur Stelle und brachte den FC Energie mit 2:1 in Führung (43.). Das war noch nicht der Pausenstand, denn kaum eine Minute später stand auch unser Topscorer Erik Engelhardt goldrichtig und erhöhte auf 3:1. Anschließend ging es in die Kabinen.

Nun richtete sich alles auf einen entspannten Sonntagnachmittag ein und der FC Energie spielte weiter nach vorne, um das Ergebnis noch deutlicher gestalten zu können. Kapitän Axel Borgmann erhöhte nach knapp einer Stunde auf 4:1, als er den Ball schön am Keeper vorbeilegte. Danach gingen Arnel Kujovic und Jonas Böhmert vom Feld und Junioren-Nationalspieler Edgar Kaizer kam zu seinem Pflichtspieldebüt in der ersten Mannschaft. Glückwunsch dazu! Begleitet wurde er von Niklas Geisler. Danach verflachte die Partie allmählich und so passierte letztlich nicht mehr viel, beide Mannschaften ließen es mit dem Hintergedanken der anstehenden jeweiligen Landespokalfinalspiele etwas ruhiger auslaufen, die Wechselkontingente wurden aufgebraucht und so ging das Spiel ohne Nachspielzeit zu Ende.

Unter dem Strich bleibt ein ebenso verdienter wie ungefährdeter Heimsieg zum Saisonabschluss stehen und nun gilt es, den Fokus auf das Pokalfinale am kommenden Samstag in Luckenwalde zu richten. Holt Euch und uns den Pott, Jungs!

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 1 Toni Stahl
MI 14 Tobias Hasse
AW 26 Jonas Böhmert
MI 17 Jonas Hildebrandt
AW 20 Axel Borgmann
MI 21 Tobias Eisenhuth
MI 16 Arnel Kujovic
ST 10 Maximilian Pronichev
ST 11 Nikos Zografakis
ST 18 Erik Engelhardt
MI 27 Janik Mäder
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Chemie Leipzig
TW 1 Benjamin Bellot
AW 2 Florian Brügmann
AW 4 Manuel Wajer
AW 39 Paul Horschig
AW 16 Ben Keßler
MI 26 Benjamin Boltze
MI 10 Dennis Mast
MI 29 Tom Müller
MI 13 Benjamin Schmidt
MI 33 Denis Jäpel
ST 14 Stepahne Mvibudulu
Trainer: Miroslav Jagatic
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 12 Elias Bethke
AW 32 Paul Levi Wagner
AW 35 Edgar Kaizer
MI 19 Niklas Geisler
MI 26 Janis Juckel
ST 7 Max Kremer
ST 33 Theo Harz
Chemie Leipzig
TW 12 Jonas Janke
AW 5 Simran Dhaliwal
AW 18 Philipp Wendt
MI 21 Anes Osmanoski
MI 23 Anton Kanther
ST 20 Florian Kirstein
ST 9 Timo Mauer
30
Denis Jäpel (Linksschuss)
Arnel Kujovic (Rechtsschuss, Erik Engelhardt)
35
Maximilian Pronichev (Linksschuss)
43
Erik Engelhardt (Linksschuss, Maximilian Pronichev)
44
46
Florian Kirstein
Tom Müller
46
Anton Kanther
Denis Jäpel
Axel Borgmann (Linksschuss, Maximilian Pronichev)
59
Niklas Geisler
Arnel Kujovic
63
Edgar Kaizer
Jonas Böhmert
63
70
Timo Mauer
Felix Brügmann
75
Philipp Wendt
Benjamin Boltze
Max Kremer
Janik Mäder
77
Jans Juckel
Maximilian Pronichev
77
Paul Levi Wagner
Erik Engelhardt
86
Ergebnisse - 38. Spieltag
TeBe Berlin 3
VfB Auerbach 0
Union Fürstenwalde 1
Carl Zeiss Jena 0
Berliner AK 7
Optik Rathenow 5
VSG Altglienicke 2
BFC Dynamo 4
1. FC Lok Leipzig 3
FSV Luckenwalde 1
FC Eilenburg 2
Hertha BSC II 3
Germania Halberstadt 2
Lichtenberg 47 1
ZFC Meuselwitz 1
SV Babelsberg 03 1
Chemnitzer FC 5
Tasmania Berlin 0