Regionalliga Nordost
Mittwoch, 10.11.2021, 19:00 Uhr
Bruno-Plache-Stadion
1. FC Lok Leipzig
1:3
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Tim Kohnert
Assistenten
Eric Weisbach
Hendrik Miekautsch
Zuschauer
3.790

Starker Auftritt bei Lok Leipzig

Im Nachholspiel des 10. Spieltags der Regionalliga Nordost reiste der FC Energie am kühlen Mittwochabend nach Leipzig Probstheida zum 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Hausherren waren in den vergangenen Wochen gut in Form, aber auch der FC Energie war in den zurückliegenden zehn Partien nur einmal unterlegen. Ein Top-Spiel unter Flutlicht im Bruno-Plache-Stadion für unsere Jungs, die von über 300 Energiefans begleitet wurden.

In der Anfangsphase hatte der FC Energie klare Feldvorteile und mehr vom Spiel. Nach einem Eckball konnte man möglicherweise über ein strafstoßwürdiges Handspiel der Leipziger diskutieren. Den ersten echten Akzent setzte Nikos Zografakis, dessen Ball am Pfosten des Tores vorbeistrich (7.). Der FC Energie brachte sich dann im Nachgang eines eigenen Freistoßes selbst in ärgste Bedrängnis. So lief Bogdan Rangelov nach einer Viertelstunde aus der eigenen Hälfte heraus allein auf Toni Stahl zu, doch Kapitän Axel Borgmann legte den Turbo ein, stellte den Leipziger und im Zusammenspiel mit Tobias Hasse und Toni Stahl konnte der Rückstand verhindert werden. Dann war es erneut Nikos Zografakis, der einen Schlenzer auf das lange Eck brachte, doch wieder ging das Leder neben das Tor (22.).

Ein Freistoß von Pfeffer wurde länger und länger und landete im Aus. Fast im Gegenzug kam Maximilan Pronichev zur Kopfballchance und setzte diese neben den Pfosten (25.). Nur wenige Augenblicke später flankte Nikos Zografakis auf Arnel Kujovic. Dessen Schussversuch wurde durch Erik Engelhardt mit dem Absatz abgefälscht und landete bei Maximilian Pronichev. Der machte es nun besser und erzielte die Führung für den FC Energie (27.). Die Rot-Weißen hatten alles im Griff und spielten sehenswerten Fußball. Eben einen solch sehenswerten Spielzug über Maximilian Pronichev, Malcolm Badu und Tobias Hasse, die sich auf der rechten Außenbahn nach vorne kombinierten, schloss Nikos Zografakis toll zum 2:0 (43.) ab. Der Grieche umkurvte Lok-Keeper Sievers, schob anschließend ein und machte somit den Halbzeitstand fest.

Der FC Energie machte personell und fußballerisch da weiter, wo er im ersten Spielabschnitt aufgehört hatte. Nach einem Eckball köpfte Erik Engelhardt über das Tor (49.). Arnel Kujovic setzte Malcolm Badu ein, der einen satten Schuss auf das Tor brachte, aber diesen etwas zu zentral ansetzte, so dass Sievers parieren konnte (51.) und auch Niclas Erlbecks Hammer aus 20 Metern konnte der Keeper entschärfen. Allesamt gute Möglichkeiten für die Cottbuser. Als Erik Engelhardt dem Gegner einen Ball vom Fuß spitzelte, wurde er klar getroffen, doch der Pfiff bleib aus. In der Folge landete der Ball dann unglücklich an der Hand von Jonas Hildebrandt. Richtige Entscheidung - kein Elfmeter. Doch dann kam Lok dennoch zurück in das Spiel und erzielte durch Ziane per Kopf den 1:2-Anschlusstreffer (66.). Nun wurde es nochmal spannend und vor allem hitzig.

Genau in diese Phase hinein, als die Gastgeber dabei waren mehr Druck aufbauen zu wollen, erzielten unsere Jungs das entscheidende 3:1. Nikos Zografakis und vor allem Erik Engelhardt bereiteten den zweiten Treffer von Maximilian Pronichev perfekt vor, so dass dieser nur noch einschieben musste (79.). Mit diesem dritten Tor war das Spiel gelaufen, der FC Energie spielte das Ding runter und siegte hochverdient mit 3:1 in Leipzig. Mit dem dritten Sieg in Folge kletterte die Mannschaft von Claus-Dieter Wollitz auf den fünften Tabellenplatz der Regionalliga Nordost und trifft am Samstag im Viertelfinale des AOK-Landespokal Brandenburg auf Fortuna Babelsberg. Gespielt wird im Stadion der Freundschaft.

Startaufstellung
1. FC Lok Leipzig
TW 43 Jan Ole Sievers
AW 2 Robert Berger
AW 3 Mike Eglseder
AW 24 Luca Sirch
AW 22 Maik Salewski
MI 6 Zak Paulo Piplica
MI 18 Leon Heynke
MI 24 Theo Ogbidi
MI 23 Sascha Pfeffer
MI 7 Bogdan Rangelov
ST 13 Djamal Ziane
Trainer: Almedin Civa
FC Energie Cottbus
TW 1 Toni Stahl
MI 14 Tobias Hasse
AW 17 Jonas Hildebrandt
MI 21 Tobias Eisenhuth
AW 20 Axel Borgmann
MI 16 Arnel Kujovic
MI 22 Niclas Erlbeck
ST 10 Maximilian Pronichev
ST 23 Malcolm Badu
ST 18 Erik Engelhardt
ST 11 Nikos Zografakis
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
1. FC Lok Leipzig
TW 30 Dennis Dickmann
AW 5 David Urban
MI 25 Ntignee Gothe
MI 18 Eric Voufack
ST 11 Tom Nattermann
ST 14 Michael Schlicht
ST 28 Damir Mehmedovic
FC Energie Cottbus
TW 30 Till Brinkmann
AW 26 Jonas Böhmert
AW 32 Paul Levi Wagner
MI 19 Niklas Geisler
MI 29 Gian Luca Schulz
ST 27 Janik Mäder
ST 33 Theo Harz
27
Maximilian Pronichev (Rechtsschuss, Erik Engelhardt)
43
Nikos Zografakis (Rechtsschuss, Tobias Hasse)
Damir Mehmedovic
Leon Heynke
46
59
Gelbe Karte Tobias Eisenhuth
Michael Schlicht
Sascha Pfeffer
60
. Michael Schlicht
63
Djamal Ziane (Kopfball)
66
66
Gelbe Karte Malcolm Badu
Tom Nattermann
Maik Salewski
77
78
Maximilian Pronichev (Rechtsschuss, Erik Engelhardt)
78
Gian Luca Schulz
Nikos Zografakis
Eric Voufack
Theo Ogbidi
82
90
Niklas Geisler
Maximilian Pronichev
90
Janik Mäder
Malcolm Badu
. Zak Paulo Piplica
91
93
Theo Harz
Arnel Kujovic
93
Paul Levi Wagner
Erik Engelhardt
Ergebnisse - 10. Spieltag
VfB Auerbach 2
SV Babelsberg 03 3
Carl Zeiss Jena 3
Lichtenberg 47 0
Optik Rathenow 2
Hertha BSC II 2
BFC Dynamo 2
Chemie Leipzig 0
FSV Luckenwalde 1
Chemnitzer FC 1
VSG Altglienicke 6
FC Eilenburg 0
Berliner AK 4
Germania Halberstadt 2
Union Fürstenwalde 2
ZFC Meuselwitz 1
TeBe Berlin
Tasmania Berlin