Landespokal
Samstag, 23.03.2024, 14:00 Uhr
Sportplatz an der Mühlenstraße
Union Klosterfelde
0:5
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Marcel Riemer
Assistenten
Toni Bauer
Sebastian Werner
Zuschauer
ca. 1.000

Souveräner Finaleinzug

Im Halbfinale des Brandenburgischen Landespokals traten unsere Jungs vor etwas mehr als 1.000 Zuschauern beim Brandenburgligisten SG Union Klosterfelde an. Der FC Energie wechselte in der Anfangsformation etwas, gönnte dabei Jonas Hofmann eine Pause und Kapitän Jonas Hildebrandt war zurück im Team. Alexander Sebald durfte im Tor ran.

Es begann denkbar gut für den FC Energie, denn nach noch nicht einmal drei gespielten Minuten bediente Maximilian Oesterhelweg Angreifer T
Timmy Thiele mustergültig. Bei seinem „Heimspiel“ rutschte Thiele in den Ball und erzielte direkt die Führung. Es spielte nur Energie und Maximilian Oesterhelweg hatte das 0:2 auf dem Fuß, doch es gab letztlich nur Eckball. Nach diesem scheiterte Janis Juckel zunächst, doch nach ein paar Spielsequenzen hatte er später erneut die Chance und traf zum 2:0 (12.) oder war es Joshua Putze? Die Szene war unübersichtlich und eine Befragung der beiden Protagonisten ergab, dass Joshua Putze den Ball letztlich über die Linie drückte. Phil Halbauer verpasste mit einer Doppel-Chance das dritte Tor (17.).

Nach einem Freistoß hatten die Hausherren dann ihre erste Offensivaktion, die am Ende aber einige Meter neben dem Tor landete (23.). Ein klein wenig Leerlauf war nun im Spiel, bis sich Rudolf Ndualu und Timmy Thiele durch die Reihen kombinierten und Letzterer auf Maximilian Oesterhelweg ablegte, der flach und trocken das 3:0 erzielte (36.). Es gab zwar noch weitere gute Chancen, doch zur Pause blieb es noch beim 0:3.

Dreifachwechsel beim FC Energie zur Halbzeit, um auch etwas Kräfte für das schwere Auswärtsspiel bei der BSG Chemie Leipzig sparen zu können. Mit einsetzendem Hagel und Regen kamen die Gastgeber zunächst etwas agiler aus der Kabine, konnten dabei mit zwei Eckbällen und einem gefährlichen Distanzschuss etwas Druck aufbauen. Alexander Sebald lenkte den satten Schuss über die Querlatte (53.). Die Effektivität lag allerdings auf Seiten der Cottbuser und so nickte Joshua Putze einen Eckball von Paul Milde unbedrängt zum 4:0 ein (57.).

Der FC Energie schaltete einen Gang zurück, gab der SG Union Klosterfelde damit etwas Raum für ein paar Möglichkeiten, bei denen Alexander Sebald jeweils sicher zupackte. Nochmals wurde doppelt gewechselt und nach einer wundervollen Halbauer-Flanke auf den zweiten Pfosten konnte Jan Shcherbakovski in der Schlussphase den 5:0-Endstand (83.) markieren. Dann war Schluss und so kommt es Ende Mai also zum Finalspiel mit dem SV Babelsberg 0:3.

Startaufstellung
Union Klosterfelde
TW 1 Marten Schulz
AW 21 Rayko Kühn
AW 19 Max Grundmann
AW 3 Kevin Höpfner
AW 24 Luca-Rene Heinrich
MI 8 Maximilian Knorr
MI 17 Georg Machut
MI 22 Maximilian Boritzki
MI 24 Luca-Rene Heinrich
MI 25 Vasile Soltan
ST 7 Moritz Fedder
Trainer: Kevin Hetzel
FC Energie Cottbus
TW 1 Alexander Sebald
AW 31 Paul Milde
AW 27 Dennis Slamar
CO CO Jonas Hildebrandt
AW 14 Tobias Hasse
MI 8 Joshua Putze
MI 36 Janis Juckel
MI 17 Maximilian Oesterhelweg
ST 22 Rudolf Ndualu
ST 7 Timmy Thiele
MI 11 Phil Halbauer
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
Union Klosterfelde
TW 31 Nico Reimann
AW 6 Jean-Luca El Bani
AW 12 Willi Berg
AW 16 Tim Borchert
MI 15 Finn Ernemann
MI 27 Nils Baake
ST 21 Luis Bossard
FC Energie Cottbus
TW 12 Elias Bethke
AW 4 Tim Campulka
MI 5 Dominik Pelivan
MI 21 Yannik Möker
MI 23 Maximilian Krauß
MI 33 Jan Shcherbakovski
ST 9 Tim Heike
3
Timmy Thiele (Rechtsschuss, Maximilian Oesterhelweg)
12
Joshua Putze (Rechtsschuss, Janis Juckel)
. Maximilian Knorr
21
30
Gelbe Karte Maximilian Oesterhelweg
. Max Grundmann
30
36
Maximilian Oesterhelweg (Rechtsschuss, Timmy Thiele)
46
Yannik Möker
Rudolf Ndualu
46
Tim Campulka
Tobias Hasse
46
Jan Shcherbakovski
Maximilian Oesterhelweg
Jean-Luca El Bani
Michel Sobek
46
57
Joshua Putze (Kopfball, Paul Milde)
66
Tim Heike
Timmy Thiele
66
Dominik Pelivan
Joshua Putze
Luis Bossard
Moritz Fedder
67
. Jean-Luca El Bani
73
Tim Borchert
Rayko Kühn
77
83
Jan Shcherbakovski (Rechtsschuss, Phil Halbauer)
Niklas Baake
Maximilian Knorr
85
Willi Berg
Maximilian Boritzki
85