Regionalliga Nordost
Mittwoch, 20.10.2021, 19:00 Uhr
Stadion an der Gellertstraße
Chemnitzer FC
1:1
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Oliver Lossius (Bonn)
Assistenten
Michael Wilske
Matthias Lämmchen
Zuschauer
2.666

Bitteres Ende raubt uns zwei Punkte

Im Nachholspiel des 11. Spieltags trat der FC Energie am Mittwochabend beim Chemnitzer FC an. Tabellarisch war es das Duell Neunter gegen Achter und der FC Energie befindet sich in den „entscheidenden“ Wochen, um in der Tabelle möglichst klettern zu können. Mit Jan Koch und Shawn Kauter muss Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz bis auf Weiteres auf die etatmäßige Innenverteidigung verzichten. Tobias Eisenhuth rückte neben Jonas Hildebrandt auf die vakante Position.

In der Anfangsphase waren beide Mannschaften darauf bedacht, möglichst wenige Fehler zu produzieren, die Hausherren wirkten in den ersten fünf Spielminuten mit drei Ecken am Stück etwas aktiver. Das änderte sich schnell und so ließ der FC Energie den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Zunächst war es eine vielversprechende Kombination zwischen Malcolm Badu, Nikos Zografakis und Maximilian Pronichev, an deren Ende jedoch eine Abseitsposition des Griechen stand. Dann tauchte Roscher frei vor Toni Stahl auf und köpfte den Ball neben den Pfosten (18.). Nach dieser Aktion übernahmen die Rot-Weißen komplett die Spielkontrolle und standen zudem sicher in der neuformierten Hintermannschaft. Gute Diagonalbälle und Spielverlagerungen brachten die Hintermannschaft des Chemnitzer FC stetig unter Druck und führte zu vielversprechenden Möglichkeiten, bei denen letztlich der kleine Tick zum Erfolg fehlte. Nikos Zografakis drang beispielsweise über die linke Seite in den Strafraum ein, verlagerte das Spiel mit einer Flanke auf Gian Luca Schulz. Dieser legte ab auf Maximilian Pronichev und Aigner klärte in höchster Not (25.). Acht Minuten später setzte Jonas Hofmann Erik Engelhardt auf der rechten Außenbahn in Szene und der Ball landete im Rückraum bei Malcolm Badu. CFC-Keeper Jakubov klärte dessen Schuss direkt in den Fuß von Axel Borgmann klären, der von der Strafraumgrenze abzog. Wieder war ein Himmelblauer dazwischen und klärte per Kopf zur Ecke (33.). So ging es torlos in die Pause.

Zum zweiten Durchgang wechselten beide Trainer. Für Gian Luca Schulz kam Niklas Geisler in die Partie und auf Seiten der Chemnitzer kam der baumlange Verteidiger Vidovic für Kircicek. Trotz einiger Ungenauigkeiten im Aufbauspiel übernahm der FC Energie nun endgültig das Zepter, ließ defensiv nichts zu und wurde immer druckvoller im Spiel nach vorn. Eine Viertelstunde vor dem regulären Ende belohnten sich die Energie- Kicker mit einem wunderschönen herausgespielten Treffer für ihre engagierte Leistung. Maximilian Pronichev flankte „butterweich“ aus dem Halbfeld hinter die Abwehrkette der Chemnitzer, wo Malcolm Badu auf Höhe des Fünf-Meter-Raumes den Ball per Direktabnahme zur verdienten 1:0-Führung im Tor unterbrachte. Im Anschluss verpasste der FCE trotz guter Angriffe, wie von Tobias Hasse (85.), den Sack zuzumachen und sah sich verwundert mit einer fünfminütigen Nachspielzeit konfrontiert. Grundsätzlich verteidigte der FC Energie diese knappe Führung clever, doch führte ein Foulspiel in der fünften Minute der Nachspielzeit zu einer guten Freistoßmöglichkeit für die Gastgeber.

So brachte der eingewechselte Riccardo Grym das Leder in den Strafraum, wo Aigner am höchsten stieg und den Ball in den Cottbuser Kasten köpfte. Fassungslosigkeit auf Cottbuser Seite und später Jubel beim CFC. So nahm der FC Energie wegen eines bitteren Endes statt verdienter drei Punkte leider nur einen Zähler mit nach Hause. Bereits am Sonntag, 24. Oktober um 13:00 Uhr wartet die nächste Auswärtsaufgabe, wenn es zu Tasmania Berlin in das Stadion Lichterfelde geht.

Startaufstellung
Chemnitzer FC
TW 1 Jakub Jakubov
AW 4 Niclas Walther
AW 19 Lukas Aigner
AW 14 Tim Campulka
AW 15 Felix Schimmel
MI 8 Okan Kurt
MI 7 Christian Bickel
MI 29 Simon Noah Roscher
MI 11 Benjika Caciel
MI 28 Kilian Pagliuca
ST 9 Furkan Kircicek
Trainer: Daniel Berlinski
FC Energie Cottbus
TW 1 Toni Stahl
MI 6 Jonas Hofmann
MI 17 Jonas Hildebrandt
MI 21 Tobias Eisenhuth
AW 20 Axel Borgmann
MI 22 Niclas Erlbeck
MI 23 Malcolm Badu
ST 10 Maximilian Pronichev
ST 11 Nikos Zografakis
ST 29 Gian Luca Schulz
ST 18 Erik Engelhardt
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
Chemnitzer FC
TW 33 Isa Dogan
AW 5 Jovan Vidovic
AW 25 Roman Eppendorfer
MI 16 Kevin Freiberger
MI 10 Riccardo Grym
MI 13 Max Roscher
ST 32 Andis Shala
FC Energie Cottbus
TW 30 Till Brinkmann
AW 26 Jonas Böhmert
MI 14 Tobias Hasse
MI 16 Arnel Kujovic
MI 19 Niklas Geisler
MI 27 Janik Mäder
MI 7 Max Kremer
9
Gelbe Karte Niclas Erlbeck
46
Niklas Geisler
Gian Luca Schulz
Jovan Vidovic
Furkan Kircicek
46
Riccardo Grym
Christian Bickel
61
Kevin Freiberger
Benjika Caciel
66
Max Roscher
Niclas Walther
72
Andis Shala
Simon Noah Roscher
72
73
Gelbe Karte Axel Borgmann
. Andis Shala
73
76
Malcolm Badu (Rechtsschuss, Maximilian Pronichev)
81
Tobias Hasse
Malcolm Badu
89
Arnel Kujovic
Nikos Zografakis
89
Max Kremer
Maximilian Pronichev
90
Jonas Böhmert
Niklas Geisler
. Tm Campulka
90
. Kilian Pagliuca
92
94
Gelbe Karte Erik Engelhardt
Lukas Aigner (Kopfball)
95
Ergebnisse - 11. Spieltag
ZFC Meuselwitz 1
Berliner AK 3
Germania Halberstadt 0
VSG Altglienicke 3
FC Eilenburg 1
1. FC Lok Leipzig 1
FSV Luckenwalde 1
BFC Dynamo 1
Chemie Leipzig 1
Optik Rathenow 1
Hertha BSC II 2
Carl Zeiss Jena 2
Lichtenberg 47 -
VfB Auerbach -
SV Babelsberg 03 4
TeBe Berlin 2
Tasmania Berlin 3
Union Fürstenwalde 3