Regionalliga Nordost
Sonntag, 4.08.2019, 13:30 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
5:3
Rot Weiß Erfurt
Schiedsrichter
Max Burda
Assistenten
Pascal Wien
Tim Kohnert
Zuschauer
6.648

Vorne hui, hinten... naja

Der FC Energie empfing im zweiten Heimspiel den FC Rot-Weiß Erfurt vor 6.648 Zuschauern im Stadion der Freundschaft. Ausnahmsweise traten unsere Jungs in den blauen Auswärtstrikots an, da die Gäste aus Thüringen von ihrem Ausrüster bisher noch keine Ausweichkluft geliefert bekamen.

Der FC Energie ging mit Schwung und Elan in das Unterfangen Heimsieg und hatte bereits nach drei Minuten die große Chance zur Führung, doch Ben Meyer traf aus Nahdistanz nur den Pfosten. Hier war ordentlich „Musik“ in der Hütte sowohl auf den Rängen, als auch auf dem Rasen. Die Gastgeber marschierten weiter und so hob Berkan Taz an der Strafraumgrenze den Ball in den 16er und Felix Brügmann erzielte mit seinem zweiten Saisontor die frühe Führung (7.). Einen Eckball der Erfurter fing Lennart Moser souverän ab und machte das Spiel ganz schnell. Seinen direkten Abschlag nahm Felix Geisler auf der rechten Außenbahn gekonnt mit, setzte sich gegen zwei Erfurter durch und passte auf Berkan Taz. Der Mittelfeldmann markierte ohne Probleme das 2:0 (19.) und traf damit zum dritten Mal im dritten Spiel.

Doch direkt im Anschluss war die Energie-Abwehr nach einer Flanke in den Strafraum etwas ungeordnet und so köpfte Jovanovic den 2:1-Anschlusstreffer. Leider kam es sogar noch schlimmer, denn Paul Gehrmann spielte einen Ball zurück und bracht abermals Jovanovic ins Spiel. Lennart Moser konnte den ersten Versuch noch parieren, doch im zweiten Anlauf landete der Ball dann doch im Tor. Der Ausgleich (24.). Es war wie erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Cottbuser jedoch mehr Akzente im Spiel nach vorn hatten, die Gäste aber immer wieder auf gefährliche Kontersituationen setzten. So wie nach einem Eckball der Hausherren, als Ibrahim Hajtic den Ball im 16er nur knapp verpasste und die Thüringer mit einer sehr gefährlichen „3 gegen 2“-Situation schnell umschalteten, den Ball aber letztlich harmlos neben das Tor spielten (39.). Mit nun kurzweilig einsetzendem starken Regen ging es beim Stand von 2:2 in die Halbzeitpause.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine und es sollte gleich wieder Betriebsamkeit auf dem Platz herrschen. Als RWE-Keeper Cichos eine Flanke nicht festhalten konnte, lauerte Felix Brügmann am langen Pfosten und war direkt zur Stelle. So ging der FC Energie wieder in Führung (47.). Leider hielt die Freude darüber nicht allzu lange, denn auch Lennart Moser konnten einen unscheinbar wirkenden Ball nicht festhalten und ermöglichte den Gästen somit den promoten Ausgleich (49.). Es ging hin und her an diesem Sonntagnachmittag. Die Gäste hätten wenig später sogar selbst in Führung gehen können, doch der Ball landete zum Glück am Pfosten des FCE-Tores.

In der Offensive war der FCE allerdings immer gefährlich – ein Schuss von Berkan Taz wäre offensichtlich richtig gut gekommen, doch ein Erfurter war mit dem Kopf dazwischen und lenkte den Ball über das Tor (63.). Dann kam Abdulkadir Beyazit für Felix Geisler ins Spiel und das sollte sich auszahlen. Nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung erzielte er per platzierten Flachschuss die erneute Führung (67.) und legte gleich noch einen nach und stellte den Ergebnisstand auf 5:3 (70.) für unseren FCE. Der Joker von Claus-Dieter Wollitz stach und besiegelte den 5:3-Entstand. Mit nun sechs Punkten aus drei Spielen ist der FC Energie passabel in die Saison gestartet, doch eins zeigt der aktuelle Trend besonders im heutigen Spiel: Vorne ist das hui und hinten gibt es noch viel zu tun. Nun steht am Montag, 12. August das Heimspiel im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München auf der Agenda, ehe es am 4. Spieltag (17.08. | 16:00 Uhr) zum 1. FC Lokomotive Leipzig geht.

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 30 Lennart Moser
MI 14 Tobias Hasse
AW 4 Ibrahim Hajtic
AW 24 Jan Koch
AW 17 Ben Meyer
MI 10 Felix Geisler
MI 5 Paul Gehrmann
MI 13 Berkan Taz
MI 34 Colin Raak
ST 8 Dimitar Rangelov
ST 23 Felix Brügmann
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Rot Weiß Erfurt
TW 30 Lukas Cichos
AW 5 Francis Adomah
AW 33 Petar Lela
AW 31 Pierre Becken
AW 7 Lucas Surek
AW 6 Burim Halili
MI 27 Alexander Schmitt
MI 10 Marc-Frank Brasnic
MI 8 Danilo Dittrich
MI 11 Selim Aydemir
ST 36 Velimir Jovanovic
Trainer: Thomas Brdaric
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 32 Julian Simon
AW 3 Marcel Hoppe
MI 6 Jonas Zickert
MI 19 Niklas Geisler
MI 21 Tobias Eisenhuth
ST 7 Abdulkadir Beyazit
ST 33 Moritz Broschinski
Rot Weiß Erfurt
TW 1 Julian Knoll
AW 14 Manuel Konate-Lueken
AW 24 Morten Rüdiger
MI 19 David Vogt
MI 21 Kevin Pino Tellez
MI 23 Marcel Kaffenberger
ST 28 Ali Abu-Alfa
Felix Brügmann (Rechtsschuss, Berkan Taz)
7
Berkan Taz (Rechtsschuss, Felix Geisler)
19
20
Velimir Jovanovic ()
23
Velimir Jovanovic ()
. Tobias Hasse
28
38
Morten Rüdiger
Pierre Becken
Felix Brügmann (Linksschuss, Dimitar Rangelov)
47
51
Alexander Schmitt ()
54
Gelbe Karte Lucas Surek
Abdulkadir Beyazit
Felix Geisler
60
. Ben Meyer
62
Abdulkadir Beyazit (Rechtsschuss, Felix Brügmann)
67
Tobias Eisenhuth
Colin Raak
70
Abdulkadir Beyazit (Rechtsschuss, Felix Brügmann)
70
73
Ali Abu-Alfa
Marc Brasnic
Jonas Zickert
Berkan Taz
75
78
Gelbe Karte Francis Kwadwo Adomah
80
Manuel Konaté-Lueken
Alexander Schmitt
Ergebnisse - 3. Spieltag
Viktoria Berlin 0
1. FC Lok Leipzig 2
BFC Dynamo 1
Union Fürstenwalde 0
Berliner AK 2
Germania Halberstadt 1
ZFC Meuselwitz 2
Lichtenberg 47 0
Optik Rathenow 1
VSG Altglienicke 1
VfB Auerbach 1
Hertha BSC II 5
Chemie Leipzig 1
SV Babelsberg 03 1
Wacker Nordhausen 8
Bischofswerdaer FV 0