Regionalliga Nordost
Dienstag, 30.07.2019, 18:00 Uhr
Amateurstadion
Hertha BSC II
5:2
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Michael Wilske (Bretleben)
Assistenten
Martin Bärmann
Marko Wartmann
Zuschauer
2.245

FC Energie geht in Berlin zu Boden

Am zweiten Spieltag reiste der FC Energie am Dienstagabend zur zweiten Mannschaft von Hertha BSC nach Berlin. Die Partie im Amateurstadion auf dem Olympiagelände musste aufgrund des unerwartet hohen Zuschauerandrangs mit 2.245 Besuchern zehn Minuten später angepfiffen werden.

Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz veränderte die Mannschaft im Vergleich zum Auftaktsieg gegen die VSG Altglienicke auf einer Position. Jonas Zickert, der am Montag seinen neuen Vertrag unterzeichnet hatte, rückte für Colin Raak in die Startformation. Eine etwas defensivere Ausrichtung in der Zentrale des FCE. Die ersten Minuten wurden von beiden Mannschaften sehr intensiv und hart geführt, das eine oder andere Foul im verwarnungswürdigen Bereich blieb durch Schiedsrichter Wilske ungeahndet. Die ersten zaghaften Versuche des FC Energie blieben ungefährlich, am ehesten konnte man den Torschuss von Dimitar Rangelov noch als Möglichkeit verbuchen, der sich in einer Einzelaktion zunächst gut durchsetzte, doch dann ins Straucheln kam und den Ball direkt auf den Torwart schoss. Im Gegenzug gab es einen Eckball für die Hausherren, den Morack per Kopf im FCE-Tor versenkte und somit den FC Energie früh in Rückstand brachte (18.). Es kam kurz darauf noch schlimmer als ein Ball in der Vorwärtsbewegung verloren wurde. Die Berliner spielten das schnell aus und Kiprit erzielte das 2:0 (21.).

Der FC Energie kam nun besser ins Spiel. Nach einem guten Zuspiel war es Berkan Taz, der nach über einer halben Stunde die erste richtig gute Torchance für sein Team hatte und am Hertha-Keeper scheiterte. Als sich Dimitar Rangelov im Strafraum drehte und auf Berkan Taz ablegte, zielte der Adressat direkt auf das kurze Eck und der Ball landete im Tor. Der Anschlusstreffer gut sechs Minuten vor der Halbzeit. Und es wurde noch besser, denn Paul Gehrmann hämmerte einen Ball aus der Drehung auf das Tor und diesen Ball konnte der Berliner Torhüter nicht festhalten, so dass Felix Brügmann keine Mühe hatte abzustauben (44.). Der 2:2-Ausgleich und so ging es in die Pause.

Paul Gehrmann blieb in der Kabine und Moritz Broschinski kam ins Spiel, um fortan mehr Druck in die Offensive zu bringen. Und so dauerte es nicht lange, bis der FC Energie die erste gute Tormöglichkeit durch Felix Brügmann verzeichnen konnte. Dimitar Rangelov bediente den Stürmer perfekt auf den Kopf und der Ball wurde auf den langen Pfosten verlängert, wo Moritz Broschinski lauerte. Leider Abseits. Dann musste eigentlich die Führung für den FCE fallen, als Felix Brügmann freistehend scheiterte und Dimitar Rangelov per Scherenschuss den Ball auch nicht im Tor unterbringen konnte. Eine richtig gute Doppelchance, die das Spielgeschehen zugunsten des FC Energie hätte verändern können. Der direkte Gegenzug brachte jedoch wieder die Berliner in Front (53.). Der FC Energie spielte weiter mutig nach vorne und wollte mit einer Auswechslung neue Impulse setzen. Abdulkadir Beyazit stand schon an der Außenlinie bereit, um für Felix Geisler ins Spiel zu kommen und musste das zugegebenermaßen sehenswerte 4:2 für die U23 der Berliner Hertha mit ansehen. Florian Krebs zog per Dropkick ins linke untere Eck ab (63.). Die Vorentscheidung.

Auch die Cottbuser hatten weiterhin Möglichkeiten. Erst scheiterte Jonas Zickert per Kopf (71.), dann kratzte der Torwart einen Freistoß von Berkan Taz in höchster Not raus (72.) und Moritz Broschinski schoss über das Tor (73.). Als Pronichev dann das 5:2 markierte fiel damit die endgültige Entscheidung zugunsten der Berliner (80.) und die deutliche Niederlage war besiegelt. Mit gut ausgespielten Kontern und einer hoher Effektivität rangen die Hertha-Bubis den FC Energie letztlich zu Boden, da die Gäste in der Defensive zu viele Fehler machten. Bereits am Sonntag geht es im Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt weiter.

Startaufstellung
Hertha BSC II
TW 12 Dennis Smarsch
AW 8 Panzu Ernesto
AW 6 Maximilian Storm
AW 29 Florian Baak
AW 9 Tony Fuchs
MI 27 Niko Bretschneider
MI 13 Rico Morack
MI 32 Dennis Jastrzembski
MI 10 Florian Krebs
MI 24 Palko Dardai
ST 36 Muhammed Kiprit
Trainer: Andreas "Zecke" Neuendorf
FC Energie Cottbus
TW 30 Lennart Moser
MI 14 Tobias Hasse
AW 29 Leon Schneider
AW 24 Jan Koch
AW 17 Ben Meyer
MI 10 Felix Geisler
MI 5 Paul Gehrmann
MI 13 Berkan Taz
MI 6 Jonas Zickert
ST 8 Dimitar Rangelov
ST 23 Felix Brügmann
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
Hertha BSC II
TW 22 Maxim Hertel
AW 23 Bilal Cubukcu
AW 20 Timur Gayret
AW 5 Timothy Mason
ST 7 Jessic Ngangkam
ST 11 Irwin Pfeiffer
ST 31 Maximilian Pronichev
FC Energie Cottbus
TW 32 Julian Simon
AW 3 Marcel Hoppe
MI 19 Niklas Geisler
MI 21 Tobias Eisenhuth
MI 34 Colin Raak
ST 7 Abdulkadir Beyazit
ST 33 Moritz Broschinski
Rico Morack (Kopfball, Palko Dardai)
18
Muhammed Kiprit (Linksschuss, Tony Fuchs)
22
39
Berkan Taz (Rechztsschuss, Dimitar Rangelov)
45
Felix Brügmann (Rechtsschuss, Paul Gehrmann)
46
Moritz Broschinski
Paul Gehrmann
Jessic Gaitan Ngankam
Dennis Jastrzembski
46
Palko Dardai (Rechtsschuss, Jessic Ngankam)
54
Timur Gayret
Palko Dardai
55
Maximilian Pronichev
Muhammed Kiprit
56
57
Gelbe Karte Felix Geisler
. Maximilian Storm
61
62
Gelbe Karte Moritz Broschinski
Florian Krebs (Rechtsschuss, Jessic Ngankam)
63
64
Abdulkadir Beyazit
Felix Geisler
. Maximilian Pronichev
67
75
Gelbe Karte Dimitar Rangelov
. Panzu De Angelo Ernesto
75
80
Gelbe Karte Jonas Zickert
Maximilian Pronichev (Rechtsschuss, Tony Fuchs)
81
85
Gelbe Karte Ben Meyer
Ergebnisse - 2. Spieltag
VSG Altglienicke 4
VfB Auerbach 1
Lichtenberg 47 0
Optik Rathenow 1
Germania Halberstadt 2
ZFC Meuselwitz 2
Union Fürstenwalde 0
Berliner AK 2
Bischofswerdaer FV 0
BFC Dynamo 1
SV Babelsberg 03 2
Wacker Nordhausen 2
Chemie Leipzig 0
Viktoria Berlin 0
Rot Weiß Erfurt 2
1. FC Lok Leipzig 2