3. Liga
Samstag, 26.01.2019, 14:00 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
2:3
Wehen Wiesbaden
Schiedsrichter
Patrick Hanslbauer (Altenberg)
Assistenten
Simon Marx
Elias Tiedeken
Zuschauer
4.517

Aufholjagd kam zu spät

Zum „Rückrundenauftakt“ empfing der FC Energie den SV Wehen Wiesbaden im Stadion der Freundschaft und trat dabei mit einer extrem jungen Mannschaft an. Sechs Spieler der Startformation sowie zwei auf der Bank „entsprangen“ dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum.

Philipp Knechtel bildete mit José-Junior Matuwila die Innenverteidigung, Leon Schneider und Jonas Zickert die „Doppel-Sechs“ und Moritz Broschinski stürmte neben Dimitar Rangelov. Es ging recht verhalten ins Spiel, doch bereits nach fünf Minuten war der Ball im Netz des FCE-Tores. Nachdem Lasse Schlüter den Ball an die Hand bekam, landete dieser unglücklich bei Lorch, der das Leder trocken in die Maschen beförderte. Nachdem sich der FCE durch Dimitar Rangelov erstmals in der Offensive präsentierte, lief das Team in einen Konter. Zu allem Überfluss rutschte José-Junior Matuwila weg und so konnte Hansch ohne Probleme vollenden. Ein bitterer Doppel- und somit Rückschlag für den FC Energie. Die Hausherren waren um Struktur bemüht, die Gäste ließen mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken das Spielgeschehen laufen. Nach einem Freistoß kam Florian Hansch frei im Strafraum an den Ball und erhöhte auf 3:0 für die Gäste. Im Spiel nach vorne ging wenig. Wenn, dann war Moritz Broschinski im Fokus - so wie in der 43. Minute, als er eine Hereingabe von Lasse Schlüter direkt abnahm, aber den Ball nicht richtig traf. Mit der 0:3-Hypothek ging es in die Kabine.

Aus dieser kamen die Cottbuser auf einer Position verändert. Der junge Colin Raak ersetzt Jonas Zickert im Mittelfeld und kam somit zu seinem Debüt in der 3. Liga. Energie musste, die Gäste nicht und so sah in der Folge auch das Spiel aus. Die Hausherren hatten nun mehr Ballbesitz und versuchten offensive Akzente zu setzen - allen voran Colin Raak. Die beste Chance hatte der „Youngster“ in der 59. Minute, als er den Ball am langen Pfosten im Liegen über das Tor bugsierte. In der Zwischenzeit war auch Kevin Scheidhauer ins Spiel gekommen, um auf der rechten Außenbahn mehr Druck zu entwickeln. Auch Streli Mamba kam für Dimitar Rangelov und fügte sich gut ins Spiel ein, als er Felix Geisler bediente und der auf Colin Raak zurücklegen konnte. Raak nahm den Ball direkt ab, doch der Schuss war kein Problem für Keeper Kolke. Eine Viertelstunde vor dem Ende wurde es brandgefährlich im Strafraum der Gäste. Zunächst verpasste Kevin Scheidhauer knapp den Ball und aus der anschließenden Ecke entwickelte sich eine Doppelmöglichkeit für die Gastgeber, doch insgesamt war das alles etwas zu ungenau.

Dann wurde es tatsächlich nochmal spannend und dramatisch, als Moritz Broschinski den Ball wuchtig vor das Tor spielte und Kevin Scheidhauer den Ball per Volleyschuss zum 1:3 ins Tor befördern konnte (82.). Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit warf sich ein Wiesbadener in die Schussbahn und spielte den Ball mit der Hand. Den fälligen Foulelfmeter schob Streli Mamba direkt auf Keeper Kolke, doch im Nachschuss war der Ball dann drin. 2:3! Für die junge Energiemannschaft war nun wieder alles drin, doch die Zeit wurde leider knapp. Zwar gab es noch zwei annähernd als Möglichkeiten zu bezeichnende Situationen, um tatsächlich noch auf 3:3 zu stellen. Daraus wurde nichts mehr und somit kam die Aufholjagd des FC Energie letztlich zu spät.

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 1 Avdo Spahic
AW 3 Andrej Startsev
AW 4 Philipp Knechtel
AW 5 José-Junior Matuwila
AW 22 Lasse Schlüter
MI 23 Lars Bender
MI 6 Jonas Zickert
MI 29 Leon Schneider
MI 8 Felix Geisler
ST 33 Moritz Broschinski
ST 38 Dimitar Rangelov
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Wehen Wiesbaden
TW 1 Markus Kolke
AW 20 Moritz Kuhn
AW 4 Sascha Mockenhaupt
AW 16 Niklas Dams
AW 7 Maximilian Dittgen
MI 24 Jeremias Lorch
MI 26 Marcel Titsch Rivero
MI 17 Daniel Kofi Kyereh
MI 8 Niklas Schmidt
ST 9 Manuel Schäffler
ST 22 Florian Hansch
Trainer: Rüdiger Rehm
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 31 Kevin Rauhut
AW 12 Fabian Holthaus
AW 24 Max Grundmann
AW 25 Marcel Baude
MI 34 Colin Raak
ST 9 Kevin Scheidhauer
ST 11 Streli Mamba
Wehen Wiesbaden
TW 25 Lukas Watkowski
AW 5 Sören Reddemann
MI 11 Nicklas Shipnoski
MI 23 Alf Mintzel
MI 14 Jules Schwadorf
ST 27 Simon Brandstetter
ST 28 Gökhan Gül
5
Jeremias Lorch (Rechtsschuss)
9
Florian Hansch (Rechtsschuss)
13
Gelbe Karte Marcel Titsch Riveiro
. Andrej Startsev
31
33
Florian Hansch ()
Colin Raak
Jonas Zickert
46
54
Jules Schwadorf
Manuel Schäffler
Kevin Scheidhauer
Lars Bender
55
. Colin Raak
65
Streli Mamba
Dimitar Rangelov
65
69
Gökhan Gül
Marcel Titsch Riveiro
. Leon Schneider
72
Kevin Scheidhauer (Rechtsschuss, Moritz Broschinski)
82
87
Gelbe Karte Niklas Dams
Streli Mamba (Rechtsschuss)
90
Ergebnisse - 21. Spieltag
Fortuna Köln 0
Hallescher FC 1
Carl Zeiss Jena 0
Preußen Münster 0
1. FC Kaiserslautern 2
Sonnenhof Großaspach 0
Sportfreunde Lotte 1
1860 München 1
VfL Osnabrück 1
SV Meppen 0
KFC Uerdingen 0
Würzburger Kickers 3
VfR Aalen
SpVgg Unterhaching
Eintracht Braunschweig 2
F.C. Hansa Rostock 0
FSV Zwickau 1
Karlsruher SC 1