3. Liga
Samstag, 24.11.2018, 14:00 Uhr
Stadion an der Bremer Brücke
VfL Osnabrück
3:1
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Florian Badstübner (Windsbach)
Assistenten
Jochen Gschwendtner
Markus Huber
Zuschauer
10.212

Zu spät ins Spiel gefunden

Das Auswärtsspiel an der „Bremer Brücke“ brachte sichtlich Emotionen im Umfeld der Hausherren mit sich, an denen sich der „Rückkehrer“ Claus-Dieter Wollitz nicht beteiligen wollte. Wichtig sei einzig der FC Energie und die sportliche Aufgabe beim Tabellenführer in Osnabrück.

Für diese Aufgabe hatte das Trainerteam eine ungewöhnliche Formation in einem 3-3-2-2-System im Gepäck. Kapitän Marc Stein konnte mit einer Spezialmaske in der Dreierkette spielen und der junge Leon Schneider übernahm die Sechserposition im Mittelfeld. Die Hausherren machten zu Spielbeginn richtig Druck, um ein frühes Tor zu erzwingen. Die beste Möglichkeit hatte Alvarez per direktem Freistoß (9.), doch der Ball ging am Tor vorbei. Der FCE überstand diese ersten Minuten schadlos und kam fortan besser in die Partie. Als Streli Mamba trotz mehrfachen Haltens sich im Strafraum nicht fallen ließ, sondern weiter lief, wurde es erstmal gefährlich vor dem Tor der Gastgeber, die in höchster Not klären konnten (12.).

In der Folge hatten die Cottbuser zwei Kontermöglichkeiten durch Streli Mamba, die leider nicht in der letzten Präzision zu Ende gespielt wurden. Das Tor hingegen fiel auf der anderen Seite, als Marc Heider im Strafraum völlig frei stand und nach einer Hereingabe Avdo Spahic per Kopf überwinden konnte (29.). So musste der FCE beim Tabellenführer einem Rückstand hinterherlaufen. Wenig später hätte abermals Heider den VfL Osnabrück weiter in Front bringen können, der Ball touchierte den Pfosten des FCE-Tores (37.). Mit dem 0:1-Rückstand ging es in die Pause, aus jener der FC Energie verändert kam. So blieben Leon Schneider und Andrej Startsev in der Kabine, Dimitar Rangelov und Kevin Scheidhauer kamen ins Spiel.

Mehr Aktivität in der Offensive war sofort zu sehen, doch die erste Chance des zweiten Spielabschnitts hatte erneut der VfL, weil der aufgerückte FCE in einen Konter geriet, den Avdo Spahic mit einer Glanzparade gegen Alvarez vereitelte (50.). Ebenso war der Cottbuser Schlussmann fünf Minuten später bei einem Fernschuss gefordert. Stark gehalten. Fast hätte der FCE die ausgelassenen Chancen der Gastgeber bestraft, doch den Schuss von Dimitar Rangelov hielt VFL-Keeper Körber ebenso stark. Später prüfte Fabio Viteritti ihn nochmal aus gut 20 Metern (65.). Vor allem im Umschaltspiel waren die Hausherren äußerst gefährlich und eben aus einer dieser Szenen erzielte der eingewechselte Farrona Pulido das 2:0 (82.). Die Entscheidung! Oder doch nicht? Nach einem öffnenden Pass aus dem Mittelfeld legte Kevin Scheidhauer ab auf Fabio Viteritti, der den 2:1-Anschlusstreffer markierte. Ging hier vielleicht doch noch etwas? Die Frage konnte nur zwei Minuten später mit nein beantwortet werden. Die Gastgeber nutzen das „Alles oder Nichts“-Spiel des FCE eiskalt zum Kontern und machten mit dem 3:1 den „Deckel“ drauf. Zwar hatten sowohl Kevin Weidlich als auch Streli Mamba noch hochkarätige Möglichkeiten auf einen weiteren Treffer, doch es blieb beim 3:1.

Schlussendlich hat die Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit nicht das gezeigt, was sie sich vorgenommen hatte und zu spät ins Spiel gefunden. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste aktiver und besser, doch am Ende reichte es nicht, um etwas beim Tabellenführer mitzunehmen. Am kommenden Samstag gastiert der KFC Uerdingen im Stadion der Freundschaft.

Startaufstellung
VfL Osnabrück
TW 1 Nils Körber
AW 7 Bashkin Rennecke
AW 17 Adam Susac
AW 18 Maurice Trapp
AW 5 Konstantin Engel
MI 23 David Blacha
MI 13 Tim Danneberg
MI 20 Marc Heider
MI 14 Etienne Amenyido
ST 11 Luca Pfeiffer
ST 9 Marcos Alvarez
Trainer: Daniel Thioune
FC Energie Cottbus
TW 1 Avdo Spahic
MI 7 Kevin Weidlich
AW 21 Marc Stein
AW 5 José-Junior Matuwila
AW 3 Andrej Startsev
MI 29 Leon Schneider
AW 12 Fabian Holthaus
MI 13 Paul Gehrmann
AW 22 Lasse Schlüter
MI 10 Fabio Viteritti
ST 11 Streli Mamba
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
VfL Osnabrück
TW 22 Philipp Kühn
AW 25 Felix Schiller
AW 29 Kamer Krasniqi
MI 19 Steffen Tigges
MI 26 Sebastian Klaas
ST 2 Manuel Farrona Pulido
ST 10 Anas Quahim
FC Energie Cottbus
TW 31 Kevin Rauhut
AW 24 Max Grundmann
AW 25 Marcel Baude
MI 8 Felix Geisler
MI 27 Abdulkadir Beyazit
ST 9 Kevin Scheidhauer
ST 38 Dimitar Rangelov
26
Gelbe Karte Streli Mamba
Marc Heider (Kopfball, Fabian Holthaus)
29
46
Kevin Scheidhauer
Leon Schneider
46
Dimitar Rangelov
Andrej Startsev
. Bashkim Rennecke
49
. Marc Heider
52
54
Gelbe Karte José-Junior Matuwila
Manuel Farrona Pulido
Luca Pfeiffer
69
Anas Quahim
Etienne Amenyido
69
78
Abdulkadir Beyazit
Fabian Holthaus
79
Gelbe Karte Kevin Rauhut
Manuel Farrona Pulido (Linksschuss)
82
Sebastian Klaas
Marcos Alvarez
85
86
Fabio Viteritti (Rechtsschuss, Kevin Scheidhauer)
Sebastian Klaas (Rechtsschuss)
88
Ergebnisse - 16. Spieltag
Hallescher FC 2
Sonnenhof Großaspach 0
Preußen Münster 3
Eintracht Braunschweig 0
KFC Uerdingen 2
VfR Aalen 0
Sportfreunde Lotte 1
F.C. Hansa Rostock 0
1. FC Kaiserslautern 0
Wehen Wiesbaden 0
Carl Zeiss Jena 4
SpVgg Unterhaching 5
Fortuna Köln 0
Würzburger Kickers 0
FSV Zwickau 1
SV Meppen 1
Karlsruher SC 3
1860 München 2