3. Liga
Montag, 25.03.2019, 19:00 Uhr
Stadion Zwickau
FSV Zwickau
2:1
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Justus Zorn (Freiburg)
Assistenten
Tobias Doering
Mario Hildebrand
Zuschauer
5.442

Ein herber Rückschlag

Der FC Energie trat am 30. Spieltag das erste und einzige Mal in dieser Saison an einem Montagabend an - und zwar beim FSV Zwickau. Beim direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt galt es ganz wichtige Punkte zu holen, um den Abstand auf das „rettende Ufer“ weiter verkürzen zu können. Die Mannschaft lief zu Ehren des am vergangenen Donnerstag verstorbenen Dieter Schulz mit Trauerflor auf.

Der FC Energie startete furios und hatte nach etwa 100 Sekunden die erste Möglichkeit, als FSV-Keeper Brinkies eine Flanke von Luke Hemmerich unterlief und nicht konsequent klären konnte. Streli Mamba erreichte den Ball leider nicht. Auf nassem Boden wurden die Bälle zudem sehr schnell. Offensiv hatte der FC Energie in der Anfangsphase mehr zu bieten, ein Schuss von Fabio Viteritti ging über das Tor (12.). Nach ziemlich genau zwanzig Spielminuten waren es dann die Hausherren, die ihrerseits das erste Mal für Gefahr vor dem Kasten von Kevin Rauhut sorgten. Nach einem Miatke-Freistoß wurde das Leder vom langen Pfosten aus nach innen geköpft und segelte an den Spielern beider Mannschaften vorbei.

Die Zwickauer wurden nun etwas aktiver, gefährlich allerdings ausschließlich durch Standardsituationen. Als Luke Hemmerich einen unnötigen Freistoß verursachte, brachte der flach und scharf getretene Freistoß von der seitlichen Strafraumgrenze höchste Gefahr in der Cottbuser Abwehr, die letztlich klären konnte (24.). Dann war der FCE wieder im Vorwärtsgang. Als sich Streli Mamba im Strafraum durchsetzen konnte und der Ball über Jürgen Gjasula bei Fabio Viteritti landete, hielt dieser aus 20 Metern per Direktabnahme drauf und verzog nur knapp (29.). Etwas mehr als fünf Minuten vor der Pause gab es einen Eckball für den FSV. Kevin Weidlich klärte abermals zur Ecke und wurde dabei klar gestoßen - der Schiedsrichter übersah das Foulspiel großzügig. So gab es erneut Eckball, aus dem das 1:0 für den FSV Zwickau resultierte. Toni Wachsmuth stieg am höchsten und köpfte den Ball an Kevin Rauhut ins Tor (39.). Mit dem Rückstand ging es in die Halbzeit.

Die Energie-Elf kam deutlich früher als der FSV aus der Pause. Sollte das ein Signal sein, dann sah es zunächst nicht danach aus. Die FCE-Kicker kamen in dieser Phase nicht in die Situationen, um dem Defensivverbund der Hausherren wirklich Probleme zu bereiten. Immer wieder waren die zweifelsohne guten Ansätze nicht konsequent genug, um zum Torabschluss zu kommen. Nach knapp einer Stunde brachte Claus-Dieter Wollitz Marcelo de Freitas für Fabio Viteritti ins Spiel. Es dauerte keine zwei Minuten bis der FC Energie die erste große Torchance durch Streli Mamba verbuchen konnte, doch dessen Schuss war zu zentral und unplatziert (62.). Weniger zentral und dennoch nicht drin war der Ball nur eine Minute später. Dimitar Rangelov spielte den Ball perfekt in den Lauf von Streli Mamba. Der Angreifer machte anschließend fast alles richtig, aber eben nur fast - und so ging der Ball knapp am Pfosten vorbei (64.). Nun kam auch Felix Geisler für Luke Hemmerich in die Partie.

Es half nichts, denn Lion Lauberbach erzielte aus der Drehung das sehenswerte 2:0 (69.) per Fernschuss für den FSV Zwickau. Das brachte die Entscheidung in diesem Spiel. Der FCE stemmte sich gegen die Niederlage und hatte durch Streli Mamba (84.) und Felix Geisler (86.) sehr, sehr gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer - genutzt wurden sie nicht. Diesen erzielte Kevin Weidlich per Kopf nach einem Holthaus-Freistoß in der 89. Minute. Zu spät. Am Ende hadert der FC Energie abermals mit den ausgelassenen Torchancen und erlitt am Montagabend in Zwickau einen herben Rückschlag im Abstiegskampf. Am kommenden Samstag gastiert der SC Fortuna Köln in der Lausitz. Anstoß im Stadion der Freundschaft ist um 14:03 Uhr.

Startaufstellung
FSV Zwickau
TW 1 Johannes Brinkies
AW 35 Nico Antonitsch
AW 14 Toni Wachsmuth
AW 6 Bryan Gaul
AW 18 Lion Lauberbach
MI 17 Morris Schröter
MI 30 Julius Reinhardt
MI 19 Davy Frick
MI 28 Nils Miatke
MI 13 Mike Könnecke
ST 15 Ronny König
Trainer: Joseph Enochs
FC Energie Cottbus
TW 31 Kevin Rauhut
MI 7 Kevin Weidlich
AW 16 Robert Müller
AW 5 José-Junior Matuwila
AW 12 Fabian Holthaus
AW 2 Luke Hemmerich
MI 21 Daniel Bohl
MI 35 Jürgen Gjasula
MI 10 Fabio Viteritti
ST 38 Dimitar Rangelov
ST 11 Streli Mamba
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
FSV Zwickau
TW 26 Max Sprang
AW 16 Anthony Barylla
AW 20 René Lange
MI 10 Christian Bickel
MI 22 Alexandros Kartalis
ST 23 Orrin McKinze Gaines II
ST 32 Tarsis Bonga
FC Energie Cottbus
TW 30 Tim Stawecki
AW 22 Lasse Schlüter
AW 29 Leon Schneider
AW 8 Felix Geisler
MI 13 Paul Gehrmann
MI 14 Marcelo de Freitas
ST 33 Moritz Broschinski
24
Gelbe Karte Luke Hemmerich
Toni Wachsmuth (Kopfball, Nils Miatke)
39
39
Gelbe Karte Kevin Rauhut
41
Gelbe Karte Streli Mamba
52
Gelbe Karte Kevin Weidlich
59
Marcelo de Freitas
Fabio Viteritti
65
Felix Geisler
Luke Hemmerich
. Ronny König
67
Alexandros Kartalis
Nils Miatke
68
Lion Lauberbach (Linksschuss, Ronny König)
69
Anthony Barylla
Mike Könnecke
75
. Nico Antonitsch
80
81
Gelbe Karte Dimitar Rangelov
89
Kevin Weidlich (Kopfball, Fabian Holthaus)
90
Gelbe Karte Jürgen Gjasula
90
Moritz Broschinski
Jürgen Gjasula
Tarsis Bonga
Lion Lauberbach
92
Ergebnisse - 30. Spieltag
Sportfreunde Lotte 0
Eintracht Braunschweig 1
Fortuna Köln 1
VfR Aalen 1
Carl Zeiss Jena 0
KFC Uerdingen 0
1. FC Kaiserslautern 1
VfL Osnabrück 3
1860 München 1
SV Meppen 0
Sonnenhof Großaspach 2
Würzburger Kickers 1
Preußen Münster 3
SpVgg Unterhaching 0
Hallescher FC 1
Wehen Wiesbaden 4
Karlsruher SC 1
F.C. Hansa Rostock 1