AOK-Landespokal
Sonntag, 14.10.2018, 14:00 Uhr
Bonava-Arena
Union Fürstenwalde
0:1
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Daniel Köppen (Nichel)
Assistenten
Tobias Starost
Tino Stein
Zuschauer
1.461

Das erwartet schwere Spiel

Der FC Energie gewinnt das Achtelfinale des AOK Landespokal beim FSV Fürstenwalde mit 1:0 und ist eine Runde weiter. Im erwartet schweren Spiel machte Felix Geisler in der 75. Minute das entscheidene Tor für den FC Energie Cottbus.

Pele Wollitz stellte im Vergleich zum Halle Spiel um und begann mit einer Doppelsechs mit Schneider und Kruse. Im Sturm sollten es Mamba und Scheidhauer richten. Wie schon oft im Landespokal praktiziert, hütete Kevin Rauhut statt Avdo Spahic das Tor.

Die ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab. Zwingende Torchancen waren Mangelware. In der 15. Minute zog dann Kevin Scheidhauer nach einer Weidlich Flanke einfach mal  volley ab. Der Schuss ging aber übers Tor. Fünf Minuten später hat dann Fürstenwalde seine erste große Chance zur Führung. Chihan Kahraman zirkelte einen Freistoß über Rauhut an die Querlatte. Glück für Energie.

In der Folge kam der FSV Union Fürstenwalde besser ins Spiel und erspielte sich einige gefährliche Aktionen vor dem Kasten von Energie. Der FC Energie versuchte kontrolliert hinten rauszuspielen, konnte aber die Stürmer nicht wirklich in Szene setzen. So blieb es zur Halbzeit beim 0:0.

Zur 2. Halbzeit wechselte Pele Wollitz Felix Geisler für Fabio Viteritti ein. Die Rot-Weißen kamen jetzt besser ins Spiel und erhöthen den Druck auf Fürstenwalde. In der Folge kam der FC Energie zu guten Chancen durch Felix Geisler und Streli Mamba. Einzig die Genauigkeit fehlte für ein Tor. In der 75. machte es dann Felix Geisler besser. Nach einem Einwurf kam der Ball nach einer Kopfballverlängerung zum Mittelfeldmann mit der Acht, der die Kugel humorlos ins linke Eck versenkte.

Danach wurde es noch einmal hektisch, auch weil Union alles auf eine Karte setzte. Aber mit Können und Geschick verteidigte Energie den knappen Vorsprung und steht am Ende verdient im Viertelfinale.

Startaufstellung
Union Fürstenwalde
TW 21 Paul Büchel
AW 20 Burim Halili
AW 17 Ben Florian Meyer
AW 6 Ingo Wunderlich
AW 3 Filip Krstic
AW 24 Niklas Thiel
MI 27 Andor Jozsef Bolyki
MI 19 Bujar Sejdija
MI 13 Martin Zurawsky
MI 8 Cihan Kahraman
ST 9 Nils Wilko Stettin
Trainer: André Meyer
FC Energie Cottbus
TW 31 Kevin Rauhut
AW 3 Andrej Startsev
AW 21 Marc Stein
AW 4 Philipp Knechtel
AW 22 Lasse Schlüter
MI 7 Kevin Weidlich
MI 29 Leon Schneider
MI 20 Tim Kruse
MI 10 Fabio Viteritti
ST 9 Kevin Scheidhauer
ST 11 Streli Mamba
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
Union Fürstenwalde
TW 23 David Richter
AW 5 Peter Köster
MI 22 Gian Luca Schulz
MI 14 Alexander Wuthe
MI 25 Mert Sait
ST 29 Mike Brömer
ST 26 Lukas Stagge
FC Energie Cottbus
TW 1 Avdo Spahic
AW 24 Max Grundmann
AW 25 Marcel Baude
MI 8 Felix Geisler
MI 13 Paul Gehrmann
MI 17 Maximillian Zimmer
ST 27 Abdulkadir Beyazit
46
Felix Geisler
Fabio Viteritti
. Ben Florian Meyer
58
63
Maximillian Zimmer
Kevin Scheidhauer
75
Felix Geisler (Rechtsschuss)
. Ingo Wunderlich
79
Mike Brömer
Martin Zurawsky
80
Gian Luca Schulz
Niklas Thiel
80
Lukas Stagge
Ingo Wunderlich
84
88
Paul Gehrmann
Leon Schneider
90
Gelbe Karte Andrej Startsev