AOK-Landespokal
Mittwoch, 15.08.2018, 19:00 Uhr
Sportplatz Bieselheide
BSC Fortuna Glienicke
0:1
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Toni Bauer
Assistenten
Max Mangold
Cornelius Grigoleitis
Zuschauer
480

Glanzlos eine Runde weiter

Die erste Runde im diesjährigen AOK-Landespokal Brandenburg führte den FC Energie an den nördlichen Rand der Bundeshauptstadt. Beim Vertreter aus der Landesklasse dem BSC Fortuna Glienicke trat eine deutlich veränderte Mannschaft an. Während die in Cottbus gebliebenen Spieler trainierten und dabei 1000m-Läufe absolvieren „durften“, bekamen unter anderem Marcel Baude, Philipp Knechtel, Malte Karbstein, Fabian Graudenz und der wiedergenesene „Apo“ Beyazit ihre Einsatzzeiten.

Auf dem Kunstrasen beim BSC gab es von Beginn an das erwartete Kräfteverhältnis und der FCE bestimmte die Partie. Dieses Übergewicht schlug sich nach nur acht Minuten auch auf der Anzeigetafel nieder. Kevin Scheidhauer legte auf und Fabian Graudenz erzielte die frühe Führung. Während der FC Energie mehrere Möglichkeiten liegen ließ, kamen die Hausherren eher per Zufall zu einer Konterchance, doch Kevin Rauhut hielt den Ball von Müller souverän (17.). Dann wieder die Gäste über Felix Geisler, der Beyazit bediente, doch der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. Die Zwei-Tore-Führung wäre eigentlich fällig gewesen (20.). Ein Fernschuss von Leon Schneider war zwar schön anzusehen, stellte BSC-Keeper Siljanoski jedoch vor keine Probleme (30.). Trotz weiterer aussichtsreicher Möglichkeiten blieb es zur Pause bei der knappen Führung.

Der FC Energie wechselte und brachte Moritz Broschinski für Abdulkadir Beyazit in die Partie. Der fügte sich gleich aktiv ins Spielgeschehen ein, doch seine Kopfballbogenlampe landete auf der Latte (47.). Erneut scheitert Broschinski, dieses Mal am Keeper und den Nachschuss setzte Felix Geisler neben das Tor (57.). Diese Aktion zog eine Behandlungspause für den Torwart der Gastgeber nach sich, der nach knapp einer Stunde die ersten Krämpfe zu verkraften hatte. Der FCE war zwar besser, hatte auch Möglichkeiten, aber traf das Tor nicht. Auch der Schuss von Paul Gehrmann war nicht scharf genug (79.) und Moritz Broschinski traf zum zweiten Mal Aluminium. Nach einer guten Körpertäuschung zog er aus gut zwölf Metern ab und der Ball ging vom Pfosten aus ins Toraus (82.). So schaukelte die sehr junge Cottbuser Mannschaft das Spiel nach Hause.

Am Ende steht ein glanzloser, wenn auch ungefährdeter Sieg im Landespokal zu Buche, der demzufolge den Einzug in die zweite Runde bedeutet. Am Montag geht es für den Fc Energie weiter, dann wartet im DFB-Pokal der Bundesligist aus Freiburg.

Startaufstellung
BSC Fortuna Glienicke
TW 1 Nikola Siljanoski
AW 27 Nicolai Guthmann
AW 5 Philipp Kadow
AW 16 Marco Krause
AW 23 Dave Hindenburg
MI 11 Mike Ryberg
MI 13 Sebastian Pillon
MI 2 Milan Elbe
MI 77 Pierre Henkel
ST 9 Pascal Müller
ST 17 Florian Venz
Trainer: Sascha Flemming
FC Energie Cottbus
TW 31 Kevin Rauhut
AW 24 Max Grundmann
AW 4 Philipp Knechtel
AW 15 Malte Karbstein
AW 25 Marcel Baude
MI 13 Paul Gehrmann
MI 29 Leon Schneider
MI 19 Fabian Graudenz
MI 8 Felix Geisler
ST 27 Abdulkadir Beyazit
ST 9 Kevin Scheidhauer
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
BSC Fortuna Glienicke
TW 40 Julian Plagens
AW 6 Alkim de Almeida Junior
MI 7 David Böttcher
MI 10 Steven Puhlmann
MI 14 Tom Tetzlaff
ST 19 Marcel Bubner
ST 20 Sascha Hartmann
FC Energie Cottbus
TW 30 Tim Stawecki
MI 18 Daniel Stanese
ST 33 Moritz Broschinski
ST 34 Colin Raak
8
Fabian Graudenz (Linksschuss, Kevin Scheidhauer)
46
Moritz Broschinski
Abdulkadir Beyazit
62
Daniel Stanese
Felix Geisler
62
Colin Raak
Leon Schneider