AOK-Landespokal
Freitag, 7.09.2018, 19:00 Uhr
Jahnstadion
Angermünder FC
0:3
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Frank Heinze (Ludwigsfelde)
Assistenten
Stefan Lüth
Katharina Kruse
Zuschauer
1.330

Souverän in Runde 3

Den FC Energie führte die Reise in der 2. Runde des AOK-Landespokal Brandenburg zum Landesligisten Angermünder FC. Das in Vertretung für den unter der Woche am Knie operierten Claus-Dieter Wollitz von Frank Eulberg und René Renno gecoachte Team trat im Vergleich zur ersten Runde personell deutlich anders an.

Kevin Rauhut stand wie erwartet im Tor, Marcel Baude beackerte die rechte Außenbahn im Mittelfeld und Philipp Knechtel ersetzte José-Junior Matuwila in der Innenverteidigung. In der Uckermark spielte nur eine Mannschaft und das war der FC Energie Cottbus. Ein Freistoß von Maximilian Zimmer war etwas zu zentral angesetzt (5.), ein guter Kopfball von Marcel Baude ging knapp neben das Tor (7.) und Philipp Knechtel scheiterte per Fuß aus Nahdistanz nach einem Eckball (10.). Noch fehlte für den klar überlegenden Drittligisten die Genauigkeit im Abschluss, aber der Druck auf den Gegner blieb stetig hoch und so fiel auch der Führungstreffer zeitnah. Marcelo de Freitas drehte sich in halbrechter Position um die eigene Achse und verwandelte flach ins untere Eck (15.). Streli Mamba schoss nach toller Vorarbeit von Marcel Baude aus drei Metern den AFC-Keeper an (21.), das hätte das zweite Tor sein müssen. Auch in den Minuten danach war es immer wieder Streli Mamba, der im Abschluss ohne „Fortune“ blieb. So setzte sich die Partie mit zahlreichen Möglichkeiten, aber ohne Torerfolg fort. Kurz vor der Pause traf Streli Mamba nach einer Hereingäbe von Lasse Schlüter dann doch den „Kasten“, nur war es nach Meinung des Assistenten an der Linie eine Abseitsposition und der Treffer fand keine Anerkennung. Beim Stand von 1:0 ging es in die Kabinen.

Aus selbigen kamen beide Teams personell unverändert. Auch das Spielgeschehen blieb im zweiten Durchgang ähnlich. Einzig die Effektivität schien beim FCE nun besser zu werden, denn gleich die erste Chance nutzte Fabio Viteritti zum 2:0. Er verlud den Torwart und vollendete überlegt ins linke obere Eck (50.). Der FCE spielte die Partie nun souverän weiter, ohne letztlich den vollen Druck zu entfalten. Nach einer mustergültigen Flanke von Lasse Schlüter markierte der eingewechselte Fabian Graudenz schließlich das 3:0 (76.) und setzte damit den Schlusspunkt. Jonas Zickert, Streli Mamba und Moritz Broschinski versuchten sich in der Folge ebenfalls, doch es blieb letztlich beim 3:0-Sieg. Am Ende stand ein jederzeit ungefährdeter und souveräner Sieg zu Buche, der den FC Energie in die 3. Runde des AOK-Landespokals einziehen lässt.

Am kommenden Sonnabend gibt es dann wieder Drittligafußball im Stadion der Freundschaft, wenn um 14:00 Uhr die SG Sonnenhof Großaspach in der Lausitz gastiert.

Startaufstellung
Angermünder FC
TW 89 Kevin Oppelt
AW 11 Tobias Koß
AW 31 Oliver Boche
AW 77 Martin Rokoczy
AW 30 Manuel Bormann
MI 7 Tobias Schuchardt
MI 17 Dominik Fuchs
MI 19 Ian Beckmann
MI 23 Tony Franke
ST 44 Kaan Oguz Ergün
ST 91 Martin Oertel
Trainer: Matthias Kandula
FC Energie Cottbus
TW 31 Kevin Rauhut
AW 3 Andrej Startsev
AW 21 Marc Stein
AW 4 Philipp Knechtel
AW 22 Lasse Schlüter
AW 25 Marcel Baude
MI 17 Maximilian Zimmer
MI 18 Daniel Stanese
MI 14 Marcelo de Freitas Costa
MI 10 Fabio Viteritti
ST 11 Streli Mamba
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
Angermünder FC
AW 22 Phillipp Marcus Bieber
AW 18 Martin Beltz
MI 10 Florian Kunze
MI 78 Stefan Retzlaff
ST 8 Eric Max Ziese
FC Energie Cottbus
TW 1 Avdo Spahic
AW 24 Max Grundmann
MI 6 Jonas Zickert
MI 13 Paul Gehrmann
MI 19 Fabian Graudenz
ST 27 Abdulkadir Beyazit
ST 33 Moritz Broschinski
15
Marcelo de Freitas (Linksschuss)
50
Fabio Viteritti (Linksschuss)
54
Gelbe Karte Philipp Knechtel
60
Fabian Graudenz
Marcel Baude
74
Gelbe Karte Marcelo de Freitas
. Martin Rakoczy
74
76
Fabian Graudenz (Rechtsschuss, Lasse Schlüter)
78
Moritz Broschinski
Fabio Viteritti
80
Jonas Zickert
Marcelo de Freitas
Eric Max Ziese
Kaan Oguz Ergün
66
Martin Beltz
Manuel Bormann
81
Phillipp Marcus Bieber
Martin Oertel
84