Stadion der Freundschaft

Vier Tribünen - eine Einheit. Alle vier Zuschauertraversen haben im Stadion der Freundschaft ihren ganz besonderen Charme. Trotz unterschiedlichen Alters sind sie in der ringsum geschlossenen Arena atmosphärisch wertvoll. Und seit 1. Juli 2011 im Besitz des FC Energie Cottbus.

Stadion der Freundschaft

Das Stadion der Freundschaft hat sich zu einem atmosphärischen Schmuckstück mit englischem Flair entwickelt. Mit dem Bau der Südtribüne erfolgte 2008 der Lückenschluss, so dass die vier separaten Traversen des reinen Fußball-Stadions nun akustisch und optisch den hohen Ansprüchen im Land der schönsten Arenen genügen. Die Arena verfügt über insgesamt 22.528 Plätze. Davon sind 10.949 Sitzplätze überdacht. Von den 11.425 Stehplätzen haben 7.795 ebenfalls ein Dach über dem Kopf. 154 Plätze im Rollstuhl- und Handicapbereich vervollständigen die Kapazität eines der engsten und damit stimmungsvollsten Stadien in Deutschland.

Die Sichtverhältnisse sind von allen Plätzen im Stadion außerordentlich gut, so dicht am Geschehen befindet sich der Stadionbesucher nahezu nirgends. Seit die Zäune vor der Ost- und Westtribüne verschwunden sind und die Trainerbänke abgesenkt wurden, bieten auch die unteren Reihen in diesen Sitzplatzbereichen hervorragende Sicht. Durch den Bau der zweiten Videowand im Sommer 2011 ist auch der Service- und Informationscharakter von überall einsehbar.

Die Plätze für unsere behinderten Fans befinden sich im Unterrang der neuen Osttribüne. Dieser Bereich bietet 50 Rollstuhlfahrern und deren Begleitpersonen Platz. Hier befinden sich auch 34 Plätze für Menschen mit Behinderungen jeglicher Art und 10 kommentierte Blindenplätze für sehbehinderte Fans. Die Plätze sind über einen Aufzug zu erreichen, der  neben der Kasse für die Blöcke I und J zu finden ist. An dieser Kasse gibt es auch die Tickets für Rollis und Behinderte. Selbstverständlich sind unsere Behindertenplätze überdacht und absolut barrierefrei.

Die Gästefans stehen in Cottbus in den Blöcken N (Stehplatz unüberdacht) und O (Stehplatz überdacht). Zusätzlich sind die überdachten Sitzplätze im Block S 1 auf der neuen Südtribüne den Gästefans vorbehalten. Der Gästebereich ist über einen separaten Eingang an der Südseite des Stadions vom Stadtring aus zugänglich.

Speziell die „Nordwand“ und auch die restlichen Stehplatzbereiche der Blöcke F1, F2, G, H, I und P sind die Heimat der Energie-Fans. Dort wird trotz gültiger Eintrittskarte den gegnerischen Fans der Zutritt verwehrt. Die Blöcke N, O und S1 sind ausschließlich für unsere Gästefans bestimmt. Die Stimmung im Stadion der Freundschaft zu Cottbus zu erklären verbietet sich beinahe, man muss sie fühlen.