Hart an der Grenze

Stadion der Freundschaft

Die Legende zum Claim

Der FC Energie Cottbus war seit seiner Gründung am 31. Januar 1966 ein Verein „hart an der Grenze“. Sportlich und territorial. In der damaligen DDR ungeliebt und ungefördert verzeichnete der FCE fünf Auf- und vier Abstiege stets „hart an der Grenze“ zwischen Erst- und Zweitklassigkeit. Seit dem Erreichen der 2. Bundesliga 1997 wechselte der FCE zunächst alle drei Jahre die Spielklasse, blickt in seiner stets emotionalen Geschichte auf insgesamt 8 Aufstiegsfeiern und 7 Abstiegsdramen sowie eine tragische Relegation, zwei gescheiterte Aufstiegsrunden und ein verlorenes Pokalfinale zurück.

Weil die besten Spieler zunächst zu den großen Clubs delegiert werden mussten und seit Bundesliga-Zugehörigkeit von zahlungskräftigen Vereinen wie Bayern München, Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg herausgekauft wurden, waren beim FC Energie stets Tugenden wie Kampfkraft, Disziplin, Wucht und Zusammengehörigkeitsgefühl wichtiger als Talent, Finesse und individuelle Klasse. Als „Fightclub“ bewegte sich die Mannschaft oft am Limit und musste an die körperlichen Grenzen, um zu bestehen. Nur so waren 17 Jahre ununterbrochener Profifußball zu schaffen.

Wegen der Nähe zum Nachbarland Polen und als geografisch östlichster deutscher Verein in den drei höchsten Ligen sah sich der Standort Cottbus regelmäßigem Spott ausgesetzt. Nicht zuletzt in der Hymne des Hamburger SV von Schlagerbarde Lotto King Karl heißt es textlich: "Wenn du aus Cottbus kommst, kommst du eigentlich aus Polen". Unberücksichtigt bleibt dabei, dass die Ländergrenze 30 Kilometer entfernt ist und demnach Duisburg näher an Holland liegt als Cottbus an Polen, Freiburg näher an Frankreich und Burghausen näher an Österreich. Der FC Energie betrachtet dieses  Klischee  als Respektsbekundung, zieht daraus Motivation - und spielt in seinem Slogan „Hart an der Grenze“ damit.

Der FC Energie Cottbus holt in jedem Spiel alles aus sich heraus, schöpft alle legalen Mittel aus, geht an die Grenze. Des Möglichen. Des Erlaubten. Aber eben nicht darüber hinaus. Wir kennen die Grenzen und respektieren sie. Wir sind hart gegen uns selbst und den Gegner.  Ein Cottbuser jammert nicht, sondern er kämpft. FC Energie – Hart an der Grenze.

#hadg